Sie sind hier: Startseite Nachrichten Hackathon in Hamburg

Hackathon in Hamburg

08.09.2016 10:03
Ursprünglich kommt der Begriff „Hackathon“ aus der IT-Szene. Bei diesem Event setzen sich Entwickler aus verschiedenen Sparten – typischerweise ein Wochenende lang – zusammen, um zu einem bestimmten Problem eine Lösung zu finden oder auch einfach „just for fun“ eine Runde zu programmieren. Dieses Prinzip hat die HealthCare Futurists GmbH mit dem Geschäftsführer Dr. Tobias D. Gantner an der Spitze sich zu eigen gemacht und lädt nun erneut die Healthcare-Enthusiasten aus unterschiedlichen Fachgebieten und Ländern zu einem gemeinsamen Experiment ein.

Bei dem Health-Hackathon in Hamburg haben die am Gesundheitswesen Interessierten aus verschiedenen Sparten vom 21 bis zum 23 Oktober die Möglichkeit, zu bestimmten Problemen eine Lösung zu entwickeln, ein neues Stück Software zu schaffen, einen Prototypen zu bauen, einen Service zu definieren und, last but not least, miteinander zu netzwerken.


Bereits zum dritten Mal findet der Hackathon unter dem Motto „innovate.healthcare“ statt, den die HealthCare Futurists GmbH dieses Jahr in Kooperation mit dem Management-Beratungsunternehmen Bülow & Consorten ausrichten. Als Hauptsponsoren sind die Techniker Krankenkasse, Philips, TEVA/Ratiopharm und die IBM mit an Bord, als Unterstützer unter anderen Unternehmen wie Statista, Shutterstock und kununu sowie die Forschungsinitiative EIT-Health, die vom European Institute of Innovation and Technology (EIT) ins Leben gerufen wurde.

Und so funktioniert das Event: Gründungswillige und Experimentierfreudige aus allen Branchen mit einem Interesse am Healthcare-Thema melden sich für die Veranstaltung an und benennen dabei drei Wunsch-Challenges, also die Aufgaben, an denen sie in einem Team drei Tage lang arbeiten möchten. Das besondere an dem Hackathon ist, dass im Gegensatz zu einem üblichen Start-up-Wettbewerb nicht die Team-Mitglieder selbst, sondern die Sponsoren der Veranstaltung, also die Unternehmen, die Aufgaben im Vorfeld formulieren und somit schon zu ersten Kunden einer guten Geschäftsidee werden. Das Urheberrecht bleibt stets bei den Teams, die es entwicklen. So können sich die Teilnehmer ihre „Herausforderungen“ aus einer Liste von insgesamt zwölf Aufgaben aussuchen, von denen bereits acht online sind:

  • Challenge #1: "Technology Assisted Living for Seniors"

  • Challenge #2: "Provide wide-ranging, comprehensive medical information for patient"

  • Challenge #3:„Integration of various ‘omics data for breast cancer subtyping and personalized treatment“

  • Challenge #4:"Electronic Health Record for a health insurance"

  • Challenge #5:"Fertility"

  • Challenge #6:"Online Solution for customized medical aids"

  • Challenge #7:"Medical information to logo language"

  • Challenge #8:“The Imprintables – 3D Printing in Healthcare meets Wearable“


Eine weitere Besonderheit des Events ist, dass es eben nicht darum geht, lediglich IT-affine-Kreativköpfe zusammenzubringen, „sondern Healthcare-Interessierte mit ganz unterschiedlichem beruflichen Hintergrund“, betont Gantner. „Jeder ist willkommen, der sich einem bestimmten Problem im Gesundheitswesen widmen will und ein Unternehmen gründen möchte.“ Unterstützt werden die Teams von professionellen Coaches, die, so Gantner, „sich sehr gut im Gesundheitswesen auskennen und im richtigen Leben als Apotheker, Krankenassenmitarbeiter, Ärzte, Patent- oder Rechtsanwälte arbeiten.“ Es sei eben ein Experiment, bei dem das Ergebnis offen ist – in jedem Fall entstehe aber ein Prototyp einer Lösung, mitunter auch einzelne Teile einer Software oder gar fertige Apps.

Am Ende des Hackathons küren die Jury, in der auch Investoren und Ärzte vertreten sind, und das Publikum nach einem Pitch die besten Ideen. Auch Prämien, zum Beispiel in Form von Startkapital oder einer Rechtsberatung, gibt es zu vergeben.

„Der weitaus größere und sicherste Gewinn für die Teilnehmer liegt jedoch in der Möglichkeit, zu netzwerken“, weiß Gantner zu berichten. Ob auf der Unternehmens- oder Teamseite – von der Heterogenität der Teams und des Publikums profitierten alle Teilnehmer der Veranstaltung. So habe auch der ein oder andere Personalzuständige Zuwachs für sein Unternehmen gefunden. Und auch Innovationsabteilungen hätten sich durch diese Veranstaltungen inspirieren lassen, um unternehmensintern einen innovate.healthcare-Hackathon  durchzuführen, sagt Gantner.

Der Hackathon findet vom 21 bis zum 23 Oktober in der Röntgenstraße 24 in Hamburg statt.

Weitere Infos zum Hackathon unter http://innovate.healthcare/
Twitter: @Innovate_HC
Facebook: @innovate_hc

Artikelaktionen
Editorial

Editorial 03/2017

Mischpreisbildung (oft) rechtswidrig

Tag Cloud