Sie sind hier: Startseite Industrie NOAK-spezifisches Antidot in EU zugelassen
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

NOAK-spezifisches Antidot in EU zugelassen

14.01.2016 17:53
Die Europäische Kommission hat in einem beschleunigten Prüfverfahren „Praxbind“ (Idarucizumab), ein Medikament zur raschen und spezifischen Aufhebung der „Pradaxa“ (Dabigatran)-induzierten Gerinnungshemmung, Ende November zugelassen. Auf einer globalen Pressekonferenz präsentierte Boehringer Ingelheim aktuelle Studiendaten, auf denen die Zulasssung in den USA und der EU beruhen. Das spezifische Antidot kommt bei Patienten zum Einsatz, die unter der Therapie mit „Pradaxa“ eine Notoperation oder ‑intervention benötigen oder eine lebensbedrohliche oder nicht beherrschbare Blutung erleiden.

Ausgabe 01 / 2016

Artikelaktionen