Sie sind hier: Startseite Nachrichten Bernadette Sickendiek verlässt den Phagro
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bernadette Sickendiek verlässt den Phagro

06.12.2018 13:16
Diesmal ist es endgültig: Zum 31. Dezember 2018 geht die langjährige Geschäftsführerin des Bundesverbandes des pharmazeutischen Großhandels (Phagro) in den Ruhestand. Die Mitgliedsunternehmen verabschiedeten Bernadette Sickendiek am 6.12.18 mit einer Feier im Rahmen der Mitgliederversammlung.

Mehr als 20 Jahre lang führte sie die Geschäfte des Phagro: Von 1983 bis 1991 – in dieser Zeit war sie auch Justitiarin des Verbands – und von 2005 bis 2018. Dazwischen lebte sie 14 Jahre in Lateinamerika.

Sickendiek hat den größten Teil ihres Berufslebens beim Phagro verbracht – und dabei Verband und Branchenpolitik geprägt. In ihre Amtszeiten fielen Themen wie die Diskussion um die Großhandelsspanne und die Einführung nationaler und internationaler Gesetze, die den pharmazeutischen Großhandel betreffen; zuletzt das deutsche Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG) und die EU-Leitlinien zur Good Distribution Practice (GDP). Vor allem aber baute Bernadette Sickendiek ein gut funktionierendes Hauptstadtbüro auf.

„Sie hat den Phagro nach innen und außen gut aufgestellt“, sagt Verbandsvorsitzender Dr. Thomas Trümper, der seit 12 Jahren eng mit Bernadette Sickendiek zusammenarbeitet. „Ihr größter Verdienst“, so Trümper, „sind die guten persönlichen Verbindungen, die sie zu Nachbarverbänden, Politik und Ministerien geknüpft hat.“

Artikelaktionen