Sie sind hier: Startseite Nachrichten Covid-19 Impfstoff: 5000 geimpfte Freiwillige bei Testlauf in den Vereinigten Arabischen Emiraten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Covid-19 Impfstoff: 5000 geimpfte Freiwillige bei Testlauf in den Vereinigten Arabischen Emiraten

11.08.2020 19:20
Die nach eigenen Angaben weltweit ersten Tests der Phase 3 eines inaktivierten Covid-19-Impfstoffes, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) seit dem 16. Juli durchgeführt werden, wollen einen Meilenstein erreicht haben: Mehr als 5000 Freiwillige erhielten ihre erste Impfung. Der Impfstoff wurde von der chinesischen Sinopharm CNBG entwickelt.

Inaktiviert meine in diesem Fall, dass es sich um einen Totimpfstoff handelt. Dies bedeute, dass der Impfstoff abgetötete Krankheitserreger enthält und in der Regel geringere Nebenwirkungen aufweist als Lebendimpfstoffe.

Bis heute hätten sich nach Angaben des Unternehmens bereits 5000 der in Abu Dhabi lebende Menschen aus mehr als 80 Nationalitäten zwischen 18 und 60 Jahren freiwillig zur Teilnahme erklärt, inspiriert durch das Engagement der Regierungsbehörden der VAE, die Pandemie durch einen globalen Zusammenhalt und Ansatz zu überwinden

 

Das eigens für diesen Zweck entwickelte Testzentrum im Abu Dhabi National Exhibition Centre (ADNEC) sei täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet und könne bis zu 1000 Freiwillige pro Tag betreuen. Im Al Qarain Health Centre ist nun auch ein zweites Testzentrum mit einer Kapazität von bis zu 500 Personen am Tag in Betrieb.

„Dieser Meilenstein ist ein bedeutender Erfolg für die laufenden klinischen Studien und ein Zeugnis für das globale Engagement und die Menschlichkeit der in den VAE lebenden Menschen”, kommentiert Dr. Nawal Ahmed Kalaabi, Principal Investigator der VAE, CMO der Sheikh Khalifa Medial City und Vorsitzender des National Covid-19 Clinical Management Committee, den bisherigen Erfolg der derzeitigen Testläufe.

 

„Wir haben die 5000 Impfungen schneller erreicht als erwartet und glauben, dass unsere Versuche mit dem inaktivierten Impfstoff dank der vorteilhaften Kombination von freiwilliger Hilfsbereitschaft mit dem starken Gesundheitssystem der VAE schneller vorankommen als vergleichbare Versuche irgendwo anders auf der Welt.“ Kalaabi bedanke sich bei den Freiwilligen und dem klinischen und administrativen Personal, die unermüdlich daran gearbeitet hätten, den bisherigen Erfolg sicherzustellen und das Ziel von 15.000 Geimpften in den nächsten Wochen zu erreichen.

 

Die laufenden Studien seien Teil einer Reihe von nationalen Initiativen zur Förderung der Gesundheit der Bevölkerung und zur Stärkung der medizinischen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten der VAE, einschließlich der lokalen Kapazitäten zur Herstellung des Impfstoffs. Die Tests würden nach den internationalen Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Food & Drug Administration (USFDA) aus den USA durchgeführt.

Die Tests der Phase 3 folgten dem Erfolg der von Sinopharm in China durchgeführten Phase 1- und Phase 2-Tests, die dazu geführt hätten, dass 100 Prozent der Freiwilligen nach zwei Impfungen innerhalb von 28 Tagen Antikörper gegen SARS-CoV-2 generierten. Die Tests der Phase 3 sollen sechs bis zwölf Monate dauern, die Freiwilligen müssen in dieser Zeit für Nachuntersuchungen verfügbar sein.

 

Hintergrund:
G42 Healthcare, eine Tochtergesellschaft der in Abu Dhabi ansässigen Group 42 - ein führendes Technologieunternehmen - setzt sich für die Entwicklung eines nachhaltigen Gesundheitssektors in den VAE ein. An vorderster Front im Kampf gegen COVID-19 hat sich G42 Healthcare mit den Gesundheitsbehörden in Abu Dhabi und spezialisierten medizinischen Einrichtungen zusammengetan, um innerhalb von 14 Tagen ein Testlabor mit hohem Durchsatz einzurichten. G42 Healthcare nutzt seine fortschrittlichen KI-Techniken und seine enormen EDV-Ressourcen, um Infizierungen von COVID-19 nachzuweisen, neue Impfstoffe und medikamentöse Therapien zu erforschen und Trends beim Ausbruch, einschließlich der Virusmutationen, aufzuzeigen. Das Unternehmen hat zudem seine PSA-Herstellungskapazitäten ausgebaut. Über COVID-19 hinaus hat G42 Healthcare eine Reihe von Aktivitäten zur Förderung der Gesundheit zukünftiger Generationen entwickelt - von Genomik, Bildgebung und Diagnostik bis hin zu Digitalisierungsprogrammen, Herstellung und Spitzenforschung.

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,