Sie sind hier: Startseite Nachrichten ABDA: Gremium zur Planung des E-Rezeptes steht fest
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ABDA: Gremium zur Planung des E-Rezeptes steht fest

07.05.2019 13:00
Der Deutsche Apothekerverband (DAV) soll zusammen mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) als federführender Gesellschafter die Aufgabe übernehmen, das elektronische Rezept für gesetzlich krankenversicherte Patienten zu planen und umzusetzen. Diesen Beschluss hat die Gesellschafterversammlung der gematik (Gesellschaft für Telematik im Gesundheitswesen) auf Basis eines Regierungsentwurfes für ein Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) gefasst.

Laut GSAV hat die gematik bis zum 30. Juni 2020 "die Maßnahmen durchzuführen, die erforderlich sind, damit ärztliche Verordnungen für apothekenpflichtige Arzneimittel in elektronischer Form übermittelt werden können." Das E-Rezept ist eine Pflichtanwendung der elektronischen Gesundheitskarte, die jedoch bislang ohne Zeitplan versehen war. Der DAV wird nun als "primus inter pares" alle weiteren gematik-Gesellschafter – insbesondere Krankenhäuser und Zahnärzte – in die Kommentierungs- und Beschlussprozesse einbinden.

Die Apothekerschaft begrüße eine zügige Einführung des elektronischen Rezeptes. Bedingungen dafür seien jedoch, dass der Patient Herr seiner Daten bleibe, weiterhin eine freie Apothekenwahl bestehe und die technische Umsetzung des elektronischen Rezeptes über die Telematikinfrastruktur erfolge.

Das E-Rezept soll im Rahmen des Schwerpunktthemas "E-Health und Digitalisierung" auf dem DAV-Wirtschaftsforum am 8. und 9. Mai 2019 in Berlin intensiv diskutiert werden. Neben Sören Friedrich, Abteilungsleiter "IT/Telematik" der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, gehören auch Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter "Digitalisierung und Innovation" im Bundesgesundheitsministerium sowie Prof. Dr. Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates, zu den Referenten. Für eine Podiumsdiskussion zu den "Perspektiven der Digitalisierung" werden u.a. Alexander Beyer, Geschäftsführer der gematik, und Dr. Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, erwartet.

Artikelaktionen