Sie sind hier: Startseite Nachrichten SBK bietet App zur Unterstützung bei Fatigue
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SBK bietet App zur Unterstützung bei Fatigue

13.06.2022 16:41
Die SBK Siemens-Betriebskrankenkasse bietet ihren Versicherten als erste Krankenkasse ab sofort den digitalen Fatigue-Begleiter "Fimo" an. In ihrer ersten Ausbaustufe begleitet die App Menschen, die aufgrund von COVID-19 oder dem Chronischen Fatigue Syndrom (ME/CFS) an Fatigue leiden. Die Fatigue ist das häufigste Symptom von Long Covid. Damit sei die "Fimo"-App das erste zertifizierte Medizinprodukt für die Anwendung bei Long Covid.

Ab Juni wird zudem eine Version für durch Multiple Sklerose (MS) ausgelöste Fatigue zur Verfügung stehen. Im Laufe des Jahres sind weitere Versionen des digitalen Fatigue-Begleiters, zum Beispiel für Krebs oder Rheuma geplant.

Nach wie vor finden Menschen, die unter chronischer Fatigue leiden, kaum Versorgungsangebote. Dabei ist der Leidensdruck dieser Menschen sehr hoch. Christina Bernards, Expertin für innovative Versorgungsangebote bei der SBK, betont: „Viele Betroffene können ihren Alltag nicht mehr bewältigen. In Gesprächen höre ich immer wieder, wie alleingelassen sie sich in ihrer schwierigen Situation fühlen. Die 'Fimo'-App kann eine Unterstützung sein. Klar ist aber auch: Wir brauchen schnell auch mehr integrierte und interprofessionelle Behandlungskonzepte. Hier muss dringend gehandelt werden – nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass mit der steigenden Zahl von Infektionen mit COVID-19 immer mehr Menschen unter Long Covid und der damit häufig einhergehenden Fatigue leiden werden. Aktuell gehen wir von einer hohen Dunkelziffer von Menschen aus, bei denen Long Covid oder ME/CFS nicht erkannt wird. Die diffuse Vielfalt der Symptome erschwert die Diagnostik und damit eine umfassende Dokumentation.“

"Fimo" ist ein Gewinner des Healthy Hub

Die "Fimo"-App zählt zu den Gewinnern des Healthy Hub 2021. Die Plattform ermöglicht es vielversprechenden Startups, ihre Produkte schnell und unkompliziert im Umfeld der gesetzlichen Versorgung zu testen. Versicherte profitieren von einem beschleunigten Zugang zu innovativen Versorgungsangeboten. Dieser Zugang ist für die Versicherten umso wertvoller, wenn es sich um ein Angebot für einen deutlich unterversorgten Bereich handelt. Dies sei bei "Fimo" der Fall, so die SBK.

Alexander Krawinkel, CEO und Mitgründer von Fimo Health: „Der Healthy Hub ist für uns ein wichtiger Türöffner, um mit unserer App die Menschen in der gesetzlichen Krankenversicherung zu erreichen. Wir freuen uns sehr, dass wir den Versicherten der SBK mit Fimo nun konkrete Hilfe bei Long Covid und anderen Krankheitsbildern anbieten können. Natürlich sind wir sehr gespannt, welches Feedback wir von den Versicherten erhalten. Die Evaluation der App ist ein weiterer wichtiger Baustein in der guten Zusammenarbeit im Healthy Hub.“

Die "Fimo"-App hilft, die Fatigue besser zu verstehen und ihr proaktiv entgegenzuwirken

Die "Fimo"-App macht Zusammenhänge zwischen Einflussfaktoren auf den Krankheitsverlauf und Symptomen sichtbar. So hilft sie, die Fatigue besser zu verstehen und Fatigue-Attacken entgegenzuwirken. Die über die App erfassten Daten können die Nutzerinnen und Nutzer auf Wunsch mit ihren Ärztinnen und Ärzten teilen und so die Datenbasis für die Therapie verbessern. Informationen rund um die Erkrankung und personalisierte Tipps zum Umgang mit der Erkrankung runden das Angebot ab. Die App wurde in Deutschland gemeinsam mit Betroffenen, Forscherinnen, Forschern, Ärztinnen und Ärzten entwickelt