Sie sind hier: Startseite Nachrichten UCB Innere Medizin heißt jetzt Apontis Pharma
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

UCB Innere Medizin heißt jetzt Apontis Pharma

24.01.2019 11:02
Aus UCB Innere Medizin ist zum Jahresbeginn Apontis Pharma geworden. Mit dem neuen Eigentümer Paragon Partners an der Seite – der dem Unternehmen Unabhängigkeit und eine langfristige Perspektive garantiert – fängt nun nach Unternehmensangaben "ein neues Kapitel" an.

Der neue Name bringt auf den Punkt, was das Unternehmen bereits in der Vergangenheit ausgezeichnet hat und es nun in die Zukunft führen wird: Apontis Pharma, abgeleitet vom lateinischen „Pons“ = „die Brücke“, spiegelt den Auftrag, bestehende Verbindungen zu stärken und neue zu schaffen.

Apontis Pharma soll insbesondere als Partner der Hausärzte und ausgewählter Facharztgruppen fungieren. Weiterhin aktiv ist man in den Indikationsfeldern Hypertonie und Herz-Kreislauferkrankungen, aber auch in den Bereichen Atemwegserkrankungen und Diabetes.

Eine mehr als 70-jährige Erfolgsgeschichte

Einen hohen Bekanntheitsgrad erreichte das 1946 gegründete Unternehmen unter dem Namen Schwarz Pharma. Produkte wie "Provas" , "Rifun", "Prostavasin" und "atmadisc" sind vielen Ärzten noch heute ein Begriff. 2006 erwarb die belgische UCB das Unternehmen. Da sich UCB jedoch auf die Therapiefelder Neurologie und Immunologie fokussieren will,  wurde nun die Innere Medizin als selbstständige Einheit etabliert. Ende September erfolgte der Verkauf an den privaten, inhabergeführten Investor Paragon Partners. Mit dem Eigentümerwechsel wurde nach eigenen Angaben "ein Investor mit größtem Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit" gewonnen.

Artikelaktionen