Sie sind hier: Startseite Nachrichten vfa: Krebs den Schrecken nehmen – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

vfa: Krebs den Schrecken nehmen – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

29.01.2019 17:41
Am 29.1.19 haben die Bundesministerien für Forschung und für Gesundheit die "Nationale Dekade gegen Krebs" gestartet. Zehn Jahre lang sollen hierzulande Wissenschaft, Gesundheitswesen, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ihre Kräfte für die Krebsforschung und ihre Umsetzung in die Therapie sowie für Prävention und Früherkennung bündeln. Dazu sagt Birgit Fischer, die Hauptgeschäftsführerin des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa):

"Der vfa begrüßt diese Initiative. Mit Krebs nimmt sie eine der drängendsten gesundheitlichen Herausforderungen in den Fokus; und sie ist geeignet, den Innovations- und Gesundheitswirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Gelingt es, durch noch bessere Verzahnung der Beteiligten Fortschritte in der Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe, besserer Diagnoseverfahren und effizienterer Behandlung zu erzielen, hat Deutschland die Chance, zu einem weltweiten Leuchtturm für Gesundheitslösungen zu werden. Forschende Pharma-Unternehmen mit ihrer Kompetenz zur Entwickung neuer Therapeutika und Impfstoffe sind hierfür ein starker Partner."

Eine verstärkte Vernetzung von Grundlagen- und angewandter Forschung komme zur rechten Zeit. Denn obwohl aus vielen Grundlagenerkenntnissen schon wirksame Medikamente und andere Therapien hervorgegangen seien, wurden viele neueste Erkenntnisse noch gar nicht ausgeschöpft.

Artikelaktionen