Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vollversorgender pharmazeutischer Großhandel zeigt sich bereit für securPharm
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vollversorgender pharmazeutischer Großhandel zeigt sich bereit für securPharm

07.02.2019 10:50
Die vollversorgenden pharmazeutischen Großhandlungen in Deutschland sind laut des Verbandes Phagro auf den Start von securPharm vorbereitet: "Sie haben das System von Beginn an mit entwickelt, in neue technische Anlagen investiert und ihre Arbeitsprozesse angepasst." So können sie ab dem 9. Februar 2019 ihren gesetzlichen Prüfauftrag wahrnehmen und damit wesentlich zum Schutz vor Arzneimittelfälschungen beitragen.

Am 9. Februar 2019 startet der flächendeckende Einsatz von securPharm, dem deutschen Teil des europaweiten Schutzsystems gegen Arzneimittelfälschungen. securPharm ist ein datenbankgestützes Sicherheitssystem, mit dem künftig Arzneimittel auf Echtheit geprüft werden. An das System sind neben Herstellern und Apotheken auch alle vollversorgenden pharmazeutischen Großhandlungen in Deutschland angebunden.

Der Phagro | Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels hat nach eigenen Angaben seit 2011 gemeinsam mit den Partnerverbänden der pharmazeutischen Industrie und der Apothekerschaft das securPharm-System entsprechend der europäischen Fälschungsschutzrichtlinie mit entwickelt, denn auch der pharmazeutische Großhandel ist gesetzlich verpflichtet, bestimmte Arzneimittel zu überprüfen.

„Damit leisten die Phagro-Mitgliedsunternehmen einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der legalen Lieferkette und zum Schutz der Patienten vor Fälschungen“, sagt der Phagro-Vorsitzende Dr. Thomas Trümper.


Artikelaktionen