Sie sind hier: Startseite Nachrichten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten

08.11.2010 11:54
Nachrichten
25.07.2012

Fresenius Kabi erhält BVBG-Gütesiegel

Fresenius Kabi Deutschland ist ab sofort als Gütesiegel-Partner des Bundesverbands der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft Deutschland e. V. (BVBG) akkreditiert. Mit diesem Gütesiegel unterstreicht das Bad Homburger Unternehmen sein Engagement für partnerschaftliche und nachhaltige Beschaffung, die eine hochqualitative Patientenversorgung und gleichzeitig faire Preisbildung durch Prozesseffizienz garantieren soll.

Mehr…

25.07.2012

trans-o-flex Logistik-Service baut neuen Standort für Pharma-Kontraktlogistik

Im unterfränkischen Alzenau hat die trans-o-flex Logistik-Service GmbH mit den Bauarbeiten für ein neues Logistikzentrum begonnen, das speziell auf die Anforderungen der Pharma- und Gesundheitsindustrie zugeschnitten ist. Die Inbetriebnahme des Lagers, in dem 80 neue Arbeitsplätze entstehen, ist für Januar 2013 geplant. Das Unternehmen ist innerhalb der trans-o-flex Logistics Group auf Kontraktlogistik spezialisiert und entwickelt maßgeschneiderte Lösungen, bei denen die Beschaffung und Distribution, Lagerung und umfangreiche Mehrwertdienstleistungen aus einer Hand angeboten werden. „Mit dem neuen Standort in Alzenau können wir unsere Kapazitäten erneut ausbauen und schaffen angesichts der ausgezeichneten Lage ideale Voraussetzungen, um auch internationale Logistikkonzepte umsetzen zu können“, sagt Oliver Rupps, Sprecher der Geschäftsführung bei der trans-o-flex Logistics Group. „Der Neubau unterstreicht den Schwerpunkt, den die trans-o-flex Logistik-Service und die gesamte trans-o-flex Logistics Group auf ganzheitlich hochwertige Logistiklösungen für die Pharmabranche legt.“

Mehr…

Schulterblick in die Arbeit des Young Lions Gesundheitsparlaments
25.07.2012

Schulterblick in die Arbeit des Young Lions Gesundheitsparlaments

Vor gut 100 Tagen startete das Young Lions Gesundheitsparlament (YLG): Über 80 junge kreative Köpfe aus dem ganzen Bundesgebiet arbeiten ehrenamtlich für die Zukunft des deutschen Gesundheitswesens. Initiator ist der forschende Arzneimittelhersteller Janssen aus Neuss. Das YLG setzt als Teil des Unternehmensengagements im Rahmen der Firmenphilosophie ‚Zukunftsarbeit“ neue Impulse für die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens und fördert die breite Diskussion. Dabei soll ganz bewusst die künftige Entscheidergeneration zu Wort kommen. Inzwischen sind die Parlamentarier in der inhaltlichen Arbeit vollständig angekommen – erste Diskussionsansätze sollen im Herbst stehen.

Mehr…

Brustkrebskongress erfolgreich beendet:  Senologen sehen Fortschritte auf hohem Niveau
25.07.2012

Brustkrebskongress erfolgreich beendet: Senologen sehen Fortschritte auf hohem Niveau

Brustkrebs wird in Deutschland immer frühzeitiger diagnostiziert, die Therapie hat sich in den letzten Jahren weiter verfeinert und die Überlebenschancen liegen im internationalen Vergleich auf einem hohen Niveau. An der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie, die vom 5. bis 7. Juli in Stuttgart stattfand, nahmen 2.600 Experten teil. Diese diskutierten in über 105 wissenschaftlichen Sitzungen über neueste Erkenntnisse ihres Fachgebietes. Die Deutsche Gesellschaft für Senologie (DGS) zieht am Ende ihres Jahreskongresses in Stuttgart eine positive Bilanz und rechnet in den nächsten Jahren mit weiteren Verbesserungen.

Mehr…

 	   Schlaganfall und Herzinfarkt durch Pille & Co? Fachgesellschaften schätzen Risiko gering ein
25.07.2012

Schlaganfall und Herzinfarkt durch Pille & Co? Fachgesellschaften schätzen Risiko gering ein

Weibliche Geschlechtshormone in Antibabypille, Verhütungspflaster oder Vaginalring können die Blutgerinnung beeinflussen und – in seltenen Fällen – zu Blutgerinnseln führen. Die Folge können tiefe Beinvenenthrombosen, Lungenembolien, Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. Eine aktuelle dänische Studie hat nun das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt über einen Zeitraum von 15 Jahren bei insgesamt mehr als 1,6 Millionen Frauen untersucht. Die Gefahr für die einzelne Frau ist nach Einschätzung der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) jedoch sehr gering und lässt sich durch Vorsichtsmaßnahmen zusätzlich vermindern.

Mehr…

25.07.2012

Das "Geschäft" mit der Pflege ist nicht immer einträglich - Erstes Ranking der größten Pflege-Konzerne in Deutschland erschienen

Gut ein Drittel der rund 2,4 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden stationär in Heimen versorgt. Doch über die größten Anbieter auf dem so genannten Pflege-Markt sind noch wenig Details bekannt. Die "Landschaft" ist erheblich fragmentierter, unübersichtlicher und verschwiegener als der deutsche Krankenhausmarkt. Das hat seinen Grund, weil das Geschäft mit der Pflege nicht immer einträglich ist. In diesen Tagen erschien ein erstes "Ranking der 33 größten Pflege-Konzerne in Deutschland". Die Redaktion des Berliner gesundheitspolitischen Hintergrunddienstes "A+S aktuell - Ambulant und Stationär aktuell" war bisher bekannt für ihre Krankenhaus-Rankings. Mit dem Pflege-Ranking versucht sie, die Pflege-Landschaft transparenter werden zu lassen.

Mehr…

25.07.2012

Apotheker in Rheinland-Pfalz klagen über Lieferprobleme bei Arzneimitteln

Mitte Juni hatten bereits die Apotheke der Universitätsmedizin Mainz darüber informiert, dass aufgrund von Lieferproblemen zunehmend lebenswichtige Medikamente fehlen würden. Nun schlagen auch die Apotheker vor Ort Alarm. Der Apothekerverband Rheinland-Pfalz berichtet über immer häufigere Klagen der Apotheker, dass sie bestimmte Arzneimittel nicht mehr beliefern können. „Seit mehreren Monaten haben wir Probleme bei Antibiotika, bei Bronchialpharmaka – die bei asthmatischen Beschwerden eingesetzt werden –, aber auch bei Heparinspritzen zur Vorbeugung von Thrombosen“, kritisiert der Vorsitzende des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz, Theo Hasse.

Mehr…

25.07.2012

Celesio beabsichtigt Verkauf von Movianto an US-Unternehmen Owens & Minor

Stuttgart, Deutschland / Richmond, VA, USA, 23. Juli 2012. Celesio, ein international führendes Handels-, Logistik- und Serviceunternehmen im Pharma- und Gesundheitsbereich, hat heute den geplanten Verkauf seiner Tochtergesellschaft Movianto an Owens & Minor, Inc., einem führenden amerikanischen Großhändler von Medizinprodukten und Logistikdienstleister, bekannt gegeben. Movianto ist spezialisiert auf Logistikdienstleistungen für die pharmazeutische und Healthcare-Industrie. Mit dem bevorstehenden Verkauf der Tochtergesellschaft Movianto treibt Celesio die Fokussierung auf ihr Kerngeschäft zügig voran. Owens & Minor beabsichtigt Movianto für einen Kaufpreis von 130 Millionen Euro zu erwerben. Die Verkaufsvereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt der Erfüllung lokaler rechtlicher Vorschriften. Owens & Minor, die im US-amerikanischen Markt Logistikdienstleistungen anbietet und nicht im europäischen Markt tätig ist, plant eine Integration der beiden Unternehmen. Dabei sollen die Movianto-Belegschaft und die Logistikzentren in Europa erhalten bleiben. Darüber hinaus beabsichtigen Celesio und Owens & Minor, die Möglichkeiten für gemeinsame Projekte in den Bereichen Distribution und Logistik im Gesundheitsmarkt zu prüfen.

Mehr…

Kompetenz und Zeit entscheiden über das Schicksal von Schwerverletzten
25.07.2012

Kompetenz und Zeit entscheiden über das Schicksal von Schwerverletzten

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) gibt die zweite Auflage des Weißbuches Schwerverletztenversorgung heraus. Die Empfehlungen des 2006 erstmals erschienenen Weißbuches zur Versorgung Schwerverletzter wurden aktualisiert. Neben den Maßnahmen zur Verbesserung der Überlebenschancen beinhaltet das Weißbuch nun auch Vorgaben zur Optimierung der langfristigen und besseren Lebensqualität für Menschen nach einem Unfall. Seit Einführung des Weißbuches und der bundesweiten Umsetzung dieser Empfehlungen im Projekt TraumaNetzwerkDGU zeichnet sich in Deutschland eine deutliche Verbeserung der klinischen Infrastruktur und der Prozessqualität bei der Versorgung von schwerverletzten Patienten ab, teilt Professor Hartmut Siebert, Generalsekretär der DGU, mit.

Mehr…

25.07.2012

Springer Wien wird zukünftig noch stärker von den internationalen Strukturen der Fachverlagsgruppe profitieren

Die Förderung der globalen Zusammenarbeit aller Standorte von Springer Science+Business Media ist ein wichtiges strategisches Ziel der Fachverlagsgruppe. Diese Entwicklungen kommen auch für Springer Wien zum Tragen. In einem ersten Schritt ist dort im April 2011 das Medizinsegment ‚Professional Media‘ in die Dachmarke Springer Medizin integriert worden. Nachdem dieser Prozess nun erfolgreich abgeschlossen ist, werden die Globalisierungsbestrebungen für den gesamten Wiener Standort umgesetzt. Ziele dieser Maßnahmen sind, dass alle Einheiten stär-ker in die globalen Geschäfte, wie beispielsweise die eAktivitäten des Verlages eingebunden sind und außerdem auf die starken Strukturen des international agierenden Unternehmens zurückgreifen kön-nen. In Folge ergeben sich klare Vorteile für das Unternehmen und für seine verschiedenen Märkte.

Mehr…

25.07.2012

Ersatzkassen fordern bundesweit vergleichbare Strukturen bei klinischen Krebsregistern

Anlässlich der heutigen Fachanhörung des Bundesgesundheitsministeriums zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung von Empfehlungen des Nationalen Krebsplans (Krebsplan-Umsetzungsgesetz) schlägt der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) eine bundesweit identische Erhebung von Behandlungsdaten mit einem klinischen Krebsregister pro Bundesland vor. Über die Einrichtung einer zentralen Vertrauensstelle sollen die Daten der Ärzte und Krankenhäuser angenommen, pseudonymisiert, patientenbezogen zusammengefasst und den klinischen Krebsregistern zur Verfügung gestellt werden.

Mehr…

25.07.2012

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern / Die neue Patientenwebsite www.vorhofflimmern.de ist online

Ingelheim – Ab sofort steht Betroffenen, Angehörigen und Interessierten unter www.vorhofflimmern.de die neue Patientenwebsite von Boehringer Ingelheim rund um die Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern zur Verfügung. Die Website bietet leicht verständliche Informationen über die Erkrankung, das damit verbundene Schlaganfallrisiko und über die Vorbeugung der gefürchteten Schlaganfälle. Ein Kapitel der Seite richtet sich speziell an Familie & Freunde von Betroffenen – sie sind nicht nur eine wichtige Unterstützung im Alltag mit Vorhofflimmern, sondern können Patienten bereits bei einem ersten Verdacht darin bestärken, einen Arzt aufzusuchen. Denn: Je früher Vorhofflimmern diagnostiziert und eine angemessene Therapie eingeleitet werden kann, desto größer sind die Chancen, einen folgenschweren Schlaganfall zu vermeiden.

Mehr…

25.07.2012

Verhinderungspflege-Auszeit für pflegende Angehörige

Nach wie vor tragen pflegende Angehörige und nicht etwa Pflegedienste oder stationäre Einrichtungen die Hauptlast der pflegerischen Versorgung: Rund 1,6 Mio Menschen in unserem Land pflegen ihre Angehörigen!

Mehr…

25.07.2012

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern / Die neue Patientenwebsite www.vorhofflimmern.de ist online

Ab sofort steht Betroffenen, Angehörigen und Interessierten unter www.vorhofflimmern.de die neue Patientenwebsite von Boehringer Ingelheim rund um die Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern zur Verfügung. Die Website bietet leicht verständliche Informationen über die Erkrankung, das damit verbundene Schlaganfallrisiko und über die Vorbeugung der gefürchteten Schlaganfälle. Ein Kapitel der Seite richtet sich speziell an Familie & Freunde von Betroffenen – sie sind nicht nur eine wichtige Unterstützung im Alltag mit Vorhofflimmern, sondern können Patienten bereits bei einem ersten Verdacht darin bestärken, einen Arzt aufzusuchen. Denn: Je früher Vorhofflimmern diagnostiziert und eine angemessene Therapie eingeleitet werden kann, desto größer sind die Chancen, einen folgenschweren Schlaganfall zu vermeiden.

Mehr…

23.07.2012

Krankenhäuser auf dem Weg zu regionalen Gesundheitszentren

Die Krankenhäuser entwickeln sich zunehmend zu regionalen Gesundheitszentren mit umfassenden Leistungsangeboten und weitreichenden Kooperationen mit ihrem regionalen Umfeld. Dabei ist die hohe Innovationsdynamik für die Krankenhauswirtschaft besonders bezeichnend. Das sind wesentliche Ergebnisse aus dem Innovationspanel.Klinikwirtschaft.NRW: einer Repräsentativbefragung zum Modernisierungsgeschehen in den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

Mehr…

23.07.2012

Für noch mehr Service in Bayerns Kinderarztpraxen: KVB stellt neue QM-Instrumente zur Verfügung

Nicht nur hinsichtlich der medizinischen Qualität, auch bei den so genannten weichen Faktoren erhielten Bayerns Kinder- und Jugendärzte bei der Studie "Service in der Kinderarztpraxis", deren Ergebnisse Ende letzten Jahres veröffentlicht wurden, Bestnoten. Die Studie wurde vom Institut für interdisziplinäres Dienstleistungsmanagement (IDM) der Universität Bayreuth im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) und des Landesverbands Bayern des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) durchgeführt. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurden nun Instrumente zum Qualitätsmanagement (QM) speziell für Kinder- und Jugendärzte entwickelt, die ab sofort kostenlos online verfügbar sind.

Mehr…

23.07.2012

Revolution in der Innovationskultur: HealthCare- und Life-Science-Industrie setzen auf Open Innovation

Die Innovationskultur in Unternehmen ist im Wandel: Während früher Innovationsprozesse auf wenige Mitarbeiter beschränkt waren, werden heute Ideenentwicklungsprozesse im Web 2.0 offen diskutiert. Webbasierte Open-Innovation-Plattformen wie Induct, ein Cloud-Produkt der norwegischen Firma Induct Software AS, bieten die Vorteile externer Expertise und offener Ideenflut einer Innovation Community. Basierend auf der Struktur eines Social-Media-Portals ist Induct frei skalierbar, browser- und systemunabhängig (http://www.open-innovation-software.de). Erst jüngst besiegelten die Norweger ihre Vertriebspartnerschaft mit der Pumacy Technologies AG (http://www.pumacy.de) für den deutschsprachigen Raum. Renommierte Unternehmen wie z. B. der norwegische Nahrungsmittelkonzern O. Kavli AS, aber auch Organisationen wie CIMIT (Center of Integration of Medicine and Innovative Technology), ein Non-Profitkonsortium führender Lehr- und Universitätskrankenhäuser, Gesundheitsorganisationen und staatlichen Partnern in Boston/USA, nutzen Induct seit Längerem erfolgreich. Die Zeiten, in denen Erfinder ihre genialen Einfälle allein im stillen Kämmerlein verwirklichen, gehen zu Ende. Auch kleine, geschlossene Forschungsgruppen gehören bald der Vergangenheit an. Open Innovation, die Öffnung der Innovationsprozesse und strategische Einbindung des Innovationspotenzials der Außenwelt, etabliert sich in immer mehr Unternehmen. Vorreiter bei der Öffnung von Innovationsprozessen sind junge Technologieunternehmen, die mit webbasierten Diskussionsrunden zahlreiche Produkte zur Marktreife gebracht haben: Stichwort Open Source. Heute nutzen kleine und mittelständische Firmen bis hin zu Großkonzernen wachsende Social Media Communities als Ideenquelle. Weltweit nehmen Wissenschaftler, Hersteller und Kunden durch Kommentare, Bewertungen sowie Ideen direkt und unkompliziert an Entwicklungen teil.

Mehr…

23.07.2012

Duale Ausbildung für Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte modernisiert

Am 1. August 2012 tritt die neue Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (PKA) in Kraft. Sie löst die Ausbildungsverordnung vom 3. März 1993 ab.

Mehr…

23.07.2012

AOKs schreiben 9. Tranche aus

Die AOK-Gemeinschaft hat im Europäischen Amtsblatt neue Rabattverträge für 34 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen ausgeschrieben. Dabei handelt es sich in der Mehrzahl um Wirkstoffe, für die es bisher noch keine bundesweit ausgeschriebenen Rabattverträge mit Pharmaunternehmen gab. „Damit erreichen wir die größtmögliche Abdeckung im aktuell patentfreien Markt. Die AOK ist damit einmal mehr Motor für mehr Wettbewerb“, sagte der Verhandlungsführer für die bundesweiten AOK-Arzneimittelrabattverträge, Baden-Württembergs AOK-Vorstandschef Dr. Christopher Hermann, am Donnerstag (12. Juli) in Stuttgart.

Mehr…

23.07.2012

Neue Anwendungen im Healthcare-Bereich: Erster Krankenhausneubau mit Kupferbauteilen ausgerüstet / Stethoskop aus antimikrobieller Kupferlegierung erhältlich

Das Chiyoda Hospital auf der japanischen Insel Kyushu in Japan, ist weltweit das erste Krankenhaus das als Neubau mit antimikrobiellen Kupfergriffen und -klinken ausgestattet worden ist. Ein interner Versuch im alten Gebäude hatte gezeigt, dass antimikrobielle Klinken weniger pathogene Keime aufwiesen als Beschläge aus Edelstahl, was zu der Entscheidung führte, den geplanten Neubau von Anfang an mit den entsprechenden Klinken und Griffen auszustatten. Das 200-Betten-Haus ist erst vor wenigen Wochen eröffnet worden und hat 19 Fachabteilungen.

Mehr…

Artikelaktionen