Sie sind hier: Startseite Nachrichten "Absurde Behauptungen"
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Absurde Behauptungen"

11.01.2012 14:45
Volker Leienbach, Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV), zum aktuellen "Spiegel"-Artikel über Abwanderung von Privatversicherten.

Zum aktuellen "Spiegel"-Artikel über eine angebliche Abwanderung einer zunehmenden Zahl von Privatversicherten in die Gesetzliche Krankenversicherung erklärt der Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV), Volker Leienbach: "Jedes Jahr wechseln deutlich mehr Menschen aus der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in die Private Krankenversicherung als in umgekehrter Richtung. Gegenteilige Behauptungen sind absurd und nachweislich falsch." Wenn einzelne Vertreter gesetzlicher Krankenkassen versuchten, einen anderen Eindruck zu erwecken, sei das nicht seriös, meint Leienbach. Verschwiegen wird seiner Ansicht nach die Zahl der gesetzlich Versicherten, die im selben Zeitraum in die Private Krankenversicherung streben. Tatsache sei: "Der Saldo der Wanderungsbewegungen zwischen GKV und PKV zeigt Jahr für Jahr einen großen Abstand zu Gunsten der PKV."

Artikelaktionen