Sie sind hier: Startseite Industrie
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Industrie

30.11.2010 17:47
Was haben wir gelernt?

Was haben wir gelernt?

Ausgabe 05 / 2021

Der DiGA-Fast-Track ermöglicht eine probeweise Aufnahme digitaler Gesundheitsanwendungen in das Leistungsverzeichnis nach § 139e SGB V. Am 25.09.2020 erhielt die erste Gesundheitsanwendung die vorläufige Zulassung, gefolgt von sechs weiteren Produkten, die bis Ende 2020 ins Verzeichnis aufgenommen wurden. Für die permanente Zulassung ist ein Evidenznachweis erforderlich, zur Erbringung dieses Nachweises wurde den Herstellern eine zwölfmonatige Frist gewährt. Diese 12-Monats-Frist neigt sich im weiteren Verlauf des Jahres 2021 für die ersten Produkte dem Ende zu.

Mehr…

Auf dem Weg zu mehr Sicherheit

Ausgabe 05 / 2021

In einer zweiteiligen Artikelserie wird das Thema Arzneimitteltherapiesicherheit im gesundheitspolitischen Kontext näher beleuchtet. Die heutige Ausgabe betrachtet den Status quo im stationären und ambulanten Bereich und geht anschließend näher auf das Thema Medikationsmanagement ein.

Mehr…

Kommunikation mit Ärzten: Wie pharmazeutische Hersteller ihre Zielgruppe optimal erreichen

Kommunikation mit Ärzten: Wie pharmazeutische Hersteller ihre Zielgruppe optimal erreichen

Ausgabe 05 / 2021

Um Ärzte bestmöglich anzusprechen, muss die pharmazeutische Industrie seit Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie neue Wege gehen. Mit der Zusammenführung von Daten gelingt es, Zielgruppen zu segmentieren und individuell anzusprechen: Ein Erfolgsmodell, das gerade in der „neuen Normalität“ von Bedeutung ist.

Mehr…

©Immuxol: erst-/einmaliges Phytozin

©Immuxol: erst-/einmaliges Phytozin

Ausgabe 05 / 2021

Wissenschaftler der FEAT-Stiftung entdeckten einzigartige Gemeinsamkeiten der DNS in Mensch und Hopfen: Keine Pflanze sonst produziert derart menschenaffine Abwehrstoffe in Form von Polyphenolen. Diese dienen der pflanzeneigenen Immunabwehr und sind in nahezu jeder Pflanze enthalten, am meisten jedoch in ihren Samen/Früchten (Schutz des Pflanzenembryos). Durch Verzehr ihrer Früchte werden diese pflanzeneigenen Abwehrstoffe (Polyphenole) als dessen eigentlicher Grundstock an unser Immunsystem weitergegeben – Kunstgriff der Schöpfung! Doch Hopfen-Polyphenole sind mit Abstand die wirkungsmächtigsten für unsere Immunabwehr! Der Schlüssel hierzu liegt im exakten Verhältnis der Wirkstoffe dieses Phytozins und heißt ©Immuxol. Hier eine Rückschau in dessen Entstehungsgeschichte hinsichtlich zu überwindender Markteinführungsbarrieren dieses erst- und einmaligen Phytozins.

Mehr…