Sie sind hier: Startseite Nachrichten Jörg Wieczorek als BAH-Vorstandsvorsitzender bestätigt
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jörg Wieczorek als BAH-Vorstandsvorsitzender bestätigt

26.09.2014 09:55
Jörg Wieczorek ist in seinem Amt als Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e. V. (BAH) bestätigt worden. Im Rahmen der 60. BAH-Mitgliederversammlung am 24. September 2014 in Berlin wählte ihn der Vorstand zum Vorstandsvorsitzenden des mitgliederstärksten Arzneimittelverbandes Deutschlands. Wieczorek, Geschäftsführer der OTC-Sparte bei der Hermes Arzneimittel GmbH, trat das Amt am 1. Juli 2014 als Nachfolger von Hans V. Regenauer an.

Zu Stellvertretern des Vorstandsvorsitzenden wurden gewählt: Dr. Andreas Karwatzki (Mundipharma GmbH), Anton van de Putte (GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG) und Dr. Traugott Ullrich (Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG). Schatzmeister des Verbandes ist Jan Kuskowski (Queisser Pharma GmbH & Co. KG). Die  weiteren Vorstandsmitglieder sind: Michael Becker (Pfizer Consumer Healthcare GmbH), Esfandiar Faghfouri (MEDA Group), Patricia Alison Hartley (Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG), Mathias Hevert (Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG), Susanne Kohout (Novartis Pharma GmbH), Dr. Jürgen Kreimeyer (Medice Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG), Stefan Meyer (Bayer Vital GmbH), Friedrich Neukirch (MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH) sowie Henriette Starke (APOGEPHA Arzneimittel GmbH).

In seiner Rede auf dem Abendempfang der Mitgliederversammlung betonte der BAH-Vorsitzende Wieczorek, dass Arzneimittel-Hersteller einen wesentlichen Beitrag zur gesundheitlichen Versorgung leisten. „Hier braucht es immer noch ein Umdenken bei den politisch Verantwortlichen und eine Kurskorrektur. Wir werden nicht aufhören mit unserem Einsatz, den Wert und die Bedeutung der Arzneimittel in das richtige gesundheitspolitische Licht zu setzen. Und wir werden nicht nachlassen unsere Stimme zu erheben und dafür Sorge zu tragen, dass innerhalb unseres erhaltenswerten solidarisch finanzierten Krankenversicherungssystems nicht weiterhin ständig am statt mit dem Arzneimittel gespart wird“, so Wieczorek vor rund 200 Gästen.

Den diesjährigen Selbstmedikationspreis des BAH erhielt der Generaldirektor des europäischen Arzneimittelverbandes AESGP, Dr. Hubertus Cranz, für sein über 25-jähriges Engagement für die Arzneimittelversorgung und die Selbstmedikation in Europa.

Artikelaktionen