Sie sind hier: Startseite Nachrichten Professorin Monika Kellerer wird DDG Präsidentin
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Professorin Monika Kellerer wird DDG Präsidentin

18.06.2019 11:07
Ab sofort ist Professor Dr. med. Monika Kellerer für zwei Jahre Präsidentin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Sie folgt auf Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, der sich als Past-Präsident weiterhin in Präsidium und Vorstand der medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaft engagieren wird. Professor Dr. med. Andreas Neu, bereits seit 2015 im Vorstand der DDG, wird Vizepräsident.

Der neuen DDG Präsidentin Monika Kellerer ist es ein besonderes Anliegen, den Nachwuchs zu fördern. Derzeit gibt es nur noch an etwa acht Universitäten eigenständige bettenführende klinische Lehrstühle für Diabetologie in Deutschland; gleichzeitig wird die Zahl der Diabetespatienten in den kommenden zwanzig Jahren nach Expertenschätzungen auf bis zu zwölf Millionen ansteigen. „Wir brauchen den Erhalt und Ausbau der diabetologischen Lehrstühle, um diese Herausforderung meistern zu können“, betont Kellerer. „Wer soll sonst den ärztlichen Nachwuchs in Zukunft ausbilden, wer die Patienten betreuen und klinische Studien durchführen?“

Monika Kellerer wird auch ihre Erfahrungen als Ärztliche Direktorin des Zentrums für Innere Medizin I am Marienhospital in Stuttgart in ihre Arbeit für die DDG einbringen. Insbesondere will sie eine optimierte Patientenversorgung und -orientierung in den Mittelpunkt ihrer Amtszeit stellen. Auch die Stärkung der „sprechenden Medizin“ gehört für sie zur Patientenorientierung und damit ganz oben auf die Agenda.

Ebenso sollte nach Einschätzung Kellerers die von CDU und SPD im Koalitionsvertrag festgehaltene „Nationale Diabetes-Strategie“ nun endlich bei der Bevölkerung ankommen und auf Länderebene konkrete Pläne zu deren Umsetzung entwickelt werden.

Artikelaktionen