Sie sind hier: Startseite Politik „Regelversorgungskollektivvertragsmantra“
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„Regelversorgungskollektivvertragsmantra“

10.03.2015 14:55
Die Netzkonferenz – Forum für Innovatoren in der Gesundheitsversorgung, die in diesem Jahr bereits zum 21. Mal von UCB Pharma veranstaltet wurde, zählt inzwischen zu einer der wichtigsten Managed-Care-Veranstaltungen in Deutschland. Engagierte und interessierte Ärzte-Netzwerker trafen sich in Berlin, um mit verschiedenen Experten aus dem Gesundheitsbereich über die Zukunft von Ärztenetzen zu diskutieren und neue Impulse für die eigene Netzarbeit zu bekommen. In der gesundheitspolitischen Podiumsdiskussion stand das Thema „Vernetzung im Blick: Impulse des Gesundheitssystems 2015“ im Mittelpunkt. Diskutiert wurde dabei insbesondere die Frage, welchen Einfluss das neue GKV-Versorgungsstärkungsgesetz, dessen Entwurf das Bundeskabinett vor wenigen Wochen zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen hatte, auf ärztliche Netze haben könnte. Nach Einschätzung des Bundestagsabgeordneten von der CDU/CSU-Fraktion, Michael Hennrich, bieten sich den Ärztenetzen durch das GKV-VSG zahlreiche Möglichkeiten: „Ein großer Profiteur von all dem, was wir gesundheitspolitisch jetzt machen, sind die Ärztenetze.“

Ausgabe 02 / 2015

Artikelaktionen