Sie sind hier: Startseite Politik Ein hoher Preis für evidenzbasierte Medizin
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ein hoher Preis für evidenzbasierte Medizin

05.05.2021 12:30
Mitte Oktober des vergangenen Jahres hat der G-BA drei weitere Biomarkertests („EndoPredict“, „MammaPrint“ und „Prosigna“) für Patientinnen mit Brustkrebs in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen. Bereits 2019 wurde der Biomarkertest „Oncotype DX Breast Recurrence Score“ zugelassen. Die Entscheidung des G-BA für die Aufnahme dieser drei weiteren Biomarkertests ist zum Teil auf scharfe Kritik gestoßen und wurde von den unterschiedlichen Playern im Markt kontrovers diskutiert. Diese Diskussion nahmen wir zum Anlass, um mit Dr. Gabriele Gonschor (Fachbereichsleiterin für innovative Präventions- und Versorgungsangebote bei der SBK, München), Prof. Dr. med. Michael Lux (Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Vincenz-Krankenhaus in Paderborn) und Hans-Holger Bleß (Partner bei der Unternehmensberatung fbeta GmbH, Berlin) zu sprechen und ihre Einschätzungen zur G-BA-Entscheidung zu diskutieren.

Ausgabe 03 / 2021