Sie sind hier: Startseite Industrie „Betonung der Evidenz ist eine gute Sache“
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„Betonung der Evidenz ist eine gute Sache“

01.03.2021 17:42
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) bewertete Encorafenib („BRAFTOVI“) von Pierre Fabre in Kombination mit Cetuximab bei der Behandlung des metastasierten Kolorektalkarzinoms mit einer besonderen Mutation mit einem beträchtlichen Zusatznutzen. Vor diesem Hintergrund sprachen wir mit Michael Lorenz, Head of Market Access bei Pierre Fabre Pharma, über seine Erfahrungen mit dem AMNOG-Prozess, die Vorteile, aber auch Optimierungsmöglichkeiten beim AMNOG sowie Harmonisierungsbestrebungen bei der Bewertung innerhalb der Europäischen Union. Lorenz betont in dem Gespräch die Bedeutung der wissenschaftlichen Fachgesellschaften, denn diese „bilden das Rückgrat im Bewertungsprozess, gerade da, wo die Fragen kniffelig werden, die Datenlage limitiert ist und somit die klinische Erfahrung umso mehr zum Tragen kommt“. Mit Blick in die Zukunft mit weiteren neuen Therapien, die auf den Markt kommen werden, wünscht sich der Market-Access-Experte „eine noch bessere Zusammenarbeit mit den Kostenträgern im Vorhinein“ – auch in Bezug auf das Thema Real-Life-Daten.

Ausgabe 02 / 2021

Artikelaktionen