Sie sind hier: Startseite Industrie „Erst einmal deutlich ausgeatmet“
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„Erst einmal deutlich ausgeatmet“

05.11.2013 10:13
Sie sagt von sich selbst, sie sei Optimistin; Verharren, Stillstand ist etwas, mit dem die Neuropharmakologin gar nichts anfangen kann. Von diesem Zustand hat Prof. Dr. Beate Kretschmer, die vor ihrem Beruf als Leiterin Market Access bei Lilly Deutschland in der akademischen und industriellen Forschung tätig war, auch recht wenig: Ständig neue Dossiers in vielen neuen AMNOG-Verfahren lassen keine Langeweile aufkommen. Im Interview mit „Market Access & Health Policy“ spricht sie über ihr Tagesgeschäft, aber auch über gesamtgesellschaftliche Aufgaben, die endlich angegangen werden müssen – mit der Pharmaindustrie als Partner.

Ausgabe 06 / 2013

Artikelaktionen