Sie sind hier: Startseite Industrie Epilepsie-Medikation ist sehr unterschiedlich
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Epilepsie-Medikation ist sehr unterschiedlich

13.03.2017 12:17
Bei generalisierten oder unklassifizierbaren Epilepsien sind Valproat und Topiramat wirksamer als Lamotrigin. Das steht so in der Leitlinie „Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter“, im September 2012 herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und mit einem Haltbarkeitsdatum bis 2014, maximal bis 2016 versehen. Nun könnte man aufgrund dieser Leitlinie davon ausgehen, dass überall in Deutschland wenn schon nicht gleich, doch immerhin ähnlich verordnet und therapiert wird. Dem ist aber nicht so, wie Prof. Dr. Hajo Hamer, MHBA, Leiter des Epilepsiezentrums und Leitender Oberarzt der Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Erlangen, auf dem 10. Valentinssymposium, veranstaltet von den Pharmafirmen Eisai und Bial, vortrug.

Ausgabe 02 / 2017

Artikelaktionen