Sie sind hier: Startseite Industrie Versorgungsrealität wird transparenter
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Versorgungsrealität wird transparenter

10.03.2015 16:03
Die Evidenz eines Arzneimittels wurde früher primär anhand der randomisierten klinischen Zulassungsstudien belegt. Das reicht heute nicht mehr aus. Auch nach der Zulassung müssen weiter Evidenz-Daten bereit gestellt werden, die die Wirksamkeit des Arzneimittels im Therapiealltag, also in der wirklichen Welt (Real World Evidence = RWE) belegen. Neben den von Ärzten dokumentierten Therapieverläufen inklusive Behandlungsdauer, Behandlungswechseln und Ressourcenverbrauch sind hier oft auch Beobachtungs-/Krankheitsverläufe vonnöten. IMS Health hat nun Instrumente entwickelt, die unter Hinzuziehung von derartigen Patient Reported Outcomes (PRO) Registerstudien ermöglichen. Das hilft Unternehmen sowohl bei der frühen Nutzenbewertung nach AMNOG als auch bei den regelmäßig stattfindenden Nachverhandlungen zum Erstattungspreis.

Ausgabe 02 / 2015

Artikelaktionen