Sie sind hier: Startseite Industrie Was noch fehlt, ist Versorgungsforschung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was noch fehlt, ist Versorgungsforschung

01.07.2014 09:43
Das Prinzip klingt relativ einfach: Blutzuckermesswerte werden vom Messgerät über Bluetooth an ein Smartphone übertragen, von diesem weiter auf eine Onlineplattform, auf die nur der Patient und die von ihm eingeladenen Personen Zugriff haben, gesendet und dort gespeichert. Was noch fehlt, ist das, was das ganze System, das Roche „Accu-Chek CONNECT“ getauft hat, zum Nutzwertbringer par excellence machen würde: Die Nutzung der mit diesem webbasierten System generierten Daten, das ab Herbst für Patienten und Praxen zur Verfügung steht, für die Versorgungsforschung.

Ausgabe 04 / 2014

Artikelaktionen