Sie sind hier: Startseite Nachrichten Fusion: Continentale BKK und BKK Henschel Plus bündeln ihre Kräfte
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fusion: Continentale BKK und BKK Henschel Plus bündeln ihre Kräfte

11.04.2019 15:54
Zum 1. Januar 2020 fusioniert die Betriebskrankenkasse Henschel Plus aus Kassel mit der Continentale Betriebskrankenkasse in Hamburg. Dies haben die Verwaltungsräte beider Krankenkassen in getrennten Sitzungen am 9. und 10. April beschlossen.

„Mit der Fusion bündeln wir unsere Kräfte und optimieren den Einsatz unserer Ressourcen. So gehen wir die Herausforderungen der Digitalisierung verstärkt an und werden im Wettbewerb des sich schnell wandelnden Gesundheitsmarktes zukunftsfähig aufgestellt sein“, so Stefan Lorenz, Vorstand der Continentale BKK. Dazu beginnt bereits ab 1. Mai 2019 die Kooperationsphase beider Kassen.

Thomas Umbach, Vorstand der BKK Henschel Plus betont: „Die neue Continentale BKK stellt ihren Versicherten ein hochwertiges, innovatives und umfangreiches Leistungsangebot zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung. Damit wird sich die Intention der BKK Henschel Plus als kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen auch in der fusionierten BKK wiederfinden. Persönlicher Service und gut ausgebildete Fachkräfte sind dabei der Schlüssel zum Erfolg.“

Die neue Continentale BKK werde nach Angaben der Partner ca. 90.000 Versicherte im gesamten Bundesgebiet haben. Sofern sich die Rahmenbedingungen nicht entscheidend änderten, sei mit einem stabilen  Zusatzbeitrag bis 2020 von 1,1 Prozent auszugehen.

Der Sitz der neuen Continentale BKK werde weiterhin Hamburg sein mit Geschäftsstellen in Dortmund, Kassel und Plettenberg. Alle rund 170 Arbeitsplätze an den einzelnen Standorten sollen langfristig erhalten bleiben.

Artikelaktionen