Sie sind hier: Startseite Nachrichten Hausärzte fordern Arbeits- und Gesundheitsschutz
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hausärzte fordern Arbeits- und Gesundheitsschutz

12.01.2021 17:41
„Priorisierung hin oder her – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Hausarztpraxen müssen jetzt umgehend geimpft werden“, fordert der Hausärzteverband Nordrhein e.V.. Es sei verständlich, dass Vertreter aller Wirtschaftsbranchen nach dem Impfstoff schreien. Der Hausärzteverband habe jedoch kein Verständnis dafür, dass alle geimpft werden wollten, sich aber niemand für den Schutz derjenigen einsetze, die die Impfungen vornehmen.

„Viele Hausärzte und ihre Teams sind aktuell in den Senioren- und Pflegeheimen als Impfer unterwegs“, erläutert Dr. Oliver Funken. „Danke sagen uns die meisten Patienten und das Pflegepersonal. Aber kaum einer fragt, ob und wann wir geimpft werden.“

Die Politik vertraut vollumfänglich auf die ambulante Versorgung, Wenn es aber um Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Patientenversorgung geht, stehen die Krankenhäuser mit ihrer Organisation und ihrem Personal im Fokus. „Mit Selbstverständlichkeit werden das Engagement und die Risikobereitschaft der Hausärzte vorausgesetzt“, erklärt  Funken. „Jetzt ist Schluss. Wir Hausärzte brauchen Sicherheit. Die Impfung für unser Personal ist unumgänglich!“

Viele Hausärzte im Hausärzteverband Nordrhein sind nach Verbandsangaben seit dem 27.12.2020 in mobilen Impfteams und in Impfzentren der Regionen im Einsatz – neben ihrer hausärztlichen Tätigkeit, der Sprechstunde und den Hausbesuchen.

Artikelaktionen