Sie sind hier: Startseite Nachrichten Umsatz im Apothekenmarkt übersteigt im ersten Halbjahr 15 Milliarden Euro
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Umsatz im Apothekenmarkt übersteigt im ersten Halbjahr 15 Milliarden Euro

12.08.2015 14:29
Im ersten Halbjahr 2015 lag der Umsatz im Apothekenmarkt erstmals über 15 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde ein Zuwachs von 3,4 Prozent erreicht. Der Anteil verschreibungspflichtiger Arzneimittel ist weiter gewachsen und innerhalb der letzten fünf Jahre von 81,9 auf 83,1 Prozent gestiegen. Dies zeigen die aktuellen Marktzahlen zu Apothekeneinkäufen des Informationsdienstleisters INSIGHT Health nach Abgabepreisen pharmazeutischer Unternehmer.

Starke Marktveränderungen sind im kardiovaskulären Bereich zu beobachten - ein Markt, der seit Jahren zu den Umsatztreibern im Apothekenmarkt zählt. Seit 2011 ist der generikafähige Markt in diesem Bereich von 42 auf 62 Prozent gestiegen. Diese Entwicklung hatte deutliche Umsatzrückgänge zur Folge: Während im ersten Halbjahr 2011 1,56 Milliarden Euro umgesetzt wurden, waren es in 2015 1,2 Milliarden. Der Anteil am Gesamtmarkt ging in diesem Zeitraum von über zwölf auf nunmehr acht Prozent zurück.

Im Gegensatz zu den Verlusten kardiovaskulärer Therapien hat sich der Umsatz systemischer Antiinfektiva im selben Zeitraum annähernd verdoppelt. INSIGHT Health beobachtet eine Umsatzentwicklung von 0,98 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2011 auf 1,8 Milliarden in 2015, was einem Anteil von zwölf Prozent am Gesamtmarkt entspricht. Die starken Zugewinne sind vor allem auf den Erfolg der modernen Hepatitis C-Therapie zurückzuführen. Dieser zeigt sich auch in der Entwicklung des Marktsegments Virusstatika außer HIV deutlich: Im ersten Halbjahr 2015 wurden in diesem Bereich 727 Millionen Euro umgesetzt – über dreimal so viel wie in der Vergleichsperiode vor fünf Jahren. Gemeinsam mit Anti-TNF Präparaten und Kinase Hemmern gehört der Marktbereich Virustatika außer HIV im ersten Halbjahr 2015 zu den drei umsatzstärksten ATC-Märkten. Gemeinsam erreichen sie einen Gesamtumsatz von über zwei Milliarden Euro und einen Umsatzanteil von gut 13 Prozent.

Artikelaktionen