Sie sind hier: Startseite Nachrichten vitabook führt eRezept und Rezeptbonus ein
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

vitabook führt eRezept und Rezeptbonus ein

16.05.2018 16:08
Pünktlich zum Fall des Fernbehandlungsverbots führt das MedTech-Unternehmen vitabook bundesweit das eRezept (eRx) ein. Besonders chronisch Erkrankte können davon profitieren, dass sie ihre Folgerezepte beim Arzt nun über vitabook nun online ordern können. Zusätzlich erhalten Patienten pro beim Arzt angeforderter Rezeptposition einen Bonus von 2,50 Euro.

Insbesondere für chronisch Erkrankte sei das eRezept eine enorme Erleichterung, denn von den jährlich knapp 800 Millionen Papierrezepten entfallen laut vitabook rund 700 Millionen auf Menschen mit chronischen Erkrankungen für sogenannte Folgerezepte. Patienten können diese Folgerezepte jetzt online bei ihrem Arzt anfordern.

Gleichzeitig lässt sich die Wunschapotheke vor Ort beauftragen, das Medikament zu bestellen und an den Patienten auszuliefern. Sobald der Packungsinhalt zur Neige geht, werden die Patienten automatisch daran erinnert und können mit wenigen Klicks eine erneute Bestellung auslösen. Für das digitale Anfordern des eRezepts gewährt das MedTech-Unternehmen vitabook nach eigenen Angaben darüber hinaus einen Bonus von 2,50 Euro je Rezeptposition - also insgesamt 15 Euro Bonus für die zulässigen sechs Positionen je Rezept. Finanziert werde sowohl das eRezept als auch der Bonus von den gesetzlichen Krankenkassen. Der Betrag werde innerhalb von sieben Werktagen von vitabook auf das angegebene Wunschkonto überwiesen. Auch Privatpatienten können den eRezept-Service nutzen, müssen dafür aber monatlich 1,95 Euro Grundgebühr zahlen.

So geht's

Um den Service nutzen zu können, müssen – so erklärt vitabook – sich Nutzer einmalig auf www.vitabook.de/rezeptbonus registrieren und ihre Krankenkasse auswählen. Die Liste der benötigten Medikamente ist dank der PZN (Pharmazentralnummer) auf der jeweiligen Medikamentenpackung leicht erstellt. Pro Medikament kann nun einfach der verordnende Arzt hinterlegt werden. Alle deutschen Ärzte seien bereits hinterlegt und auswählbar. Sobald dies geschehen ist, ließen sich Folgerezepte vollständig online bestellen. Der Patient werde fortan automatisch an die Nachbestellung und auf Wunsch auch an die Einnahme erinnert. Nähere Informationen zu diesem Thema finden sich unter www.vitabook.de/rezeptbonus

Artikelaktionen
Editorial

Editorial 05/2018

Auf der Spur der Frage des Cui bono

Tag Cloud