Sie sind hier: Startseite Nachrichten Noweda unterstützt Apotheken bei Kommunikation der Lieferengpässe
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noweda unterstützt Apotheken bei Kommunikation der Lieferengpässe

26.11.2019 17:37
Lieferengpässe gehören zu den größten Belastungen im Alltag einer jeden Apotheke. Laut dem Apothekenklima-Index 2019 der ABDA gaben über 90 Prozent der befragten Apothekerinnen und Apotheker an, dass das Thema Lieferengpässe eines der größten Ärgernisse im Berufsalltag und zudem einer der größten „Zeitfresser“ sei. Denn die Hintergründe der Problematik sind den meisten Patienten und Kunden nicht bewusst. Das bedeutet für die Apotheke maximalen Beratungs- und Informationsaufwand.

Um die Apothekerinnen und Apotheker zu unterstützen, hat die Noweda jetzt einen Flyer herausgebracht, in dem die Problematik der Lieferengpässe erläutert wird. Dazu wurden die wichtigsten Hintergründe und Informationen zusammengestellt und kompakt gebündelt. Damit setzt die Genossenschaft ihre Kampagne zu Lieferengpässen fort, die Anfang Oktober mit einer ganzseitigen Anzeige im Magazin „Focus“ gestartet ist. Der Flyer „Medikamente fehlen. Apotheken informieren. Zeit zu handeln.“ ist als Infobroschüre konzipiert und kann durch die Apotheke bei Bedarf direkt an Patienten und Kunden weitergegeben werden.

„Damit wollen wir die Vor-Ort-Apotheke bei der Aufklärung über die Lieferengpässe unterstützen und ihnen gleichzeitig mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben verschaffen. Denn die Apotheke ist ein Ort der Gesundheit und kein Ort der Mangelverwaltung“, so Dr. Michael Kuck, Vorstandsvorsitzender der Noweda. Mitglieder und Kunden der Noweda haben bereits je 50 Exemplare zum Verteilen erhalten.

Artikelaktionen