Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

market access & health policy

01.12.2010 15:15
"MAHP" ist das offizielle Organ der Deutschen Fachgesellschaft für Market Access e.V (DFGMA).
Kontinuierlich im Dialog stehen
06.11.2019

Kontinuierlich im Dialog stehen

Ausgabe 06 / 2019

Der medizinische Fortschritt spiegelt sich unter anderem in der Entwicklung von Gen- und Zelltherapien wider. Doch welche Auswirkungen haben solche Entwicklungen für das Gesundheitssystem und dessen Player? Für Patienten sind diese Innovationen mit viel Hoffnung verbunden, für die Kostenträger stehen u.a. Fragen nach sinnvollen Erstattungsmodellen im Fokus. Erfahrungen mit der Entwicklung und Einführung von Gen- und Zelltherapien hat das Pharmaunternehmen Novartis mit zwei neuen Therapien, die 2018 die EU-Zulassung erhielten. „Market Access & Health Policy“ sprach mit Dr. Mathias Muth, Leiter Onkologische Versorgung, und Dr. Andreas Kress, Leiter Market Access bei Novartis, über Learnings bei der Einführung. Zur Sprache kamen dabei auch die Herausforderungen, die die Entwicklungen weiterer Gen- und Zelltherapien für alle Beteiligten mit sich bringen. Eines wurde im Gespräch sehr deutlich: Lösungen können nur gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden.

Mehr…

Patentierte Arzneimittel immer teurer
06.11.2019

Patentierte Arzneimittel immer teurer

Ausgabe 06 / 2019

Die Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind 2018 um 3,2 Prozent auf 41,2 Milliarden Euro gestiegen. „Unsere Verordnungsanalysen zeigen dabei seit vielen Jahren, dass Patentarzneimittel die wesentlichen Kostentreiber sind“, erklärte Prof. em. Dr. med. Ulrich Schwabe vom Pharmakologischen Institut der Universität Heidelberg, bei der Vorstellung des aktuellen Arzneiverordnungs-Reports im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin. Ein Indikator dieser Entwicklung sei der Apothekenumsatz je Verordnung, der sich im patentgeschützten Markt in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht habe, und zwar von 163 Euro im Jahr 2008 auf 471 Euro im Jahr 2018. „Insgesamt wurde zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung ein Apothekenumsatz von 19,8 Milliarden Euro mit patentgeschützten Arzneimitteln erzielt. Das ist fast die Hälfte des gesamten Umsatzes in der Apotheke“, so Jürgen Klauber, Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO).

Mehr…

Arzneimittelversorgung strategisch verbessern
06.11.2019

Arzneimittelversorgung strategisch verbessern

Ausgabe 06 / 2019

Bei der 8. Jahrestagung des House of Pharma & Healthcare, die Anfang September in Frankfurt stattfand, gab Thomas Müller, Leiter der Abteilung für Arzneimittel, Medizinprodukte und Biotechnologie im Bundesministerium für Gesundheit (BMG), in seiner Keynote-Rede einen Einblick in die vier zentralen Themenfelder, die aktuell die Tagesordnung der bundesdeutschen Arzneimittelpolitik bestimmen: Die Folgen der Globalisierung, die Chancen der Digitalisierung, die Ausgestaltung personalisierter Therapien und das Bemühen, Arzneimittelinnovation sowohl für deren Urheber attraktiv als auch für alle Patienten zugänglich zu machen.

Mehr…

Artikelaktionen