Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

market access & health policy

01.12.2010 15:15
"MAHP" ist das offizielle Organ der Deutschen Fachgesellschaft für Market Access e.V (DFGMA).

Konkurrenz durch Tech-Konzerne befürchtet

Ausgabe 06 / 2022

Mit der Entstehung eines digitalen Gesundheitsökosystems, neuer Präventionsangebote und individualisierter Therapien steht die Organisation des Gesundheitswesens vor bedeutenden Veränderungen. Neue Marktteilnehmer wie Startups und möglicherweise bald auch Tech-Konzerne sorgen für eine verschärfte Wettbewerbssituation. Welche Auswirkungen diese Entwicklung auf die Rolle gesetzlicher Krankenkassen hat, ist Gegenstand der Studie „GKV 2030 – Stresstest für Krankenkassen: Wer besteht gegen die Startups und Tech-Giganten?“. Die Studie wurde im Auftrag von der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC) sowie Strategy&, der globalen Strategieberatung von PwC GmbH, in Kooperation mit Prof. Dr. David Matusiewicz, Direktor des Instituts für Gesundheit & Soziales (ifgs) der FOM Hochschule durchgeführt.

Mehr…

Dreiklang der holistischen Nutzenbewertung
07.09.2022

Dreiklang der holistischen Nutzenbewertung

Ausgabe 05 / 2022

Welchen positiven Nutzen können die kognitive Neurowissenschaft, Neuroökonomie und Neuro Public Health auf die Veränderungen und Herausforderungen im Gesundheitssystem beisteuern? Und wie beeinflusst und verändert die kognitive Neurowissenschaft die Arbeit im Bereich des Market Access? Im Gespräch mit „Market Access & Health Policy“ gibt Dr. Alexander Wilke, Gründer und Leiter des ANIMUS Zentrum sowie Director Market Access in einem pharmazeutischen Unternehmen, Einblicke in die Welt der Neurowissenschaften und den Nutzen für Weiterentwicklung und Optimierung des Gesundheitssystems.

Mehr…

Abkehr von der Nutzenorientierung?
07.09.2022

Abkehr von der Nutzenorientierung?

Ausgabe 05 / 2022

Im Gespräch mit „Market Access & Health Policy“ gibt Professor Josef Hecken, Unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses, Einblicke in die Entwicklungen des AMNOG durch die zukünftige EU-HTA-Bewertung, die Herausforderungen beim Thema zweckmäßige Vergleichstherapie sowie die Veränderungen beim Nutzenbewertungsprozess durch das GKV-Finanzierungsgesetz. Der zweite Teil des ausführlichen Interviews erscheint Anfang Oktober im Schwestermagazin „Monitor Versorgungsforschung“.

Mehr…