Sie sind hier: Startseite

market access & health policy

01.12.2010 15:15
"MAHP" ist das offizielle Organ der Deutschen Fachgesellschaft für Market Access e.V (DFGMA).
Die Monopolisierung bei  den Corona-Impfstoffen muss verhindert werden
29.01.2024

Die Monopolisierung bei den Corona-Impfstoffen muss verhindert werden

Ausgabe 01 / 2024

Von der pandemischen Corona-Situation ist Deutschland inzwischen in einer endemischen Lage angekommen. Dass Corona-Impfungen dennoch gerade zum Schutz der Risikogruppen von großer Bedeutung sind, betont Peter Mitterhofer, CEO DACH von Novavax, im Interview mit Market Access & Health Policy. Um diese Corona-Schutzimpfungen auch in den kommenden Jahren zuverlässig in Deutschland zur Verfügung stellen zu können, müsse der Gefahr einer drohenden Monopolisierung durch den zentralen Beschaffungsvertrag der Bundesregierung mit nur noch einem Hersteller entschlossen entgegengetreten werden. Mit welchen Ideen und Lösungen diese unerwünschte Entwicklung noch verhindert werden könnte, zeigt Peter Mitterhofer auf. Darüber hinaus hebt er die Notwendigkeit hervor, das Thema Prävention stärker in den Fokus zu rücken und die Rahmenbedingungen für Forschung, Entwicklung und Produktion von Arzneimitteln in der Europäischen Union zu verbessern.

Mehr…

Der EU-HTA-Prozess sollte als lernendes System begriffen werden
29.01.2024

Der EU-HTA-Prozess sollte als lernendes System begriffen werden

Ausgabe 01 / 2024

Mit der neuen EU-HTA-Verordnung wird die Nutzenbewertung von neuen Therapien erstmals auf europäischer Ebene geregelt. Dieser Prozess wird parallel zur europäischen Zulassung durchgeführt. Heike Kielhorn, Gründerin und Geschäftsführerin der SKC Beratungsgesellschaft mbH, macht im Interview deutlich, vor welchen Herausforderungen die Pharmaindustrie durch die EU-HTA-Verordnung steht. Doch bei allen noch offenen Fragen und Aufgaben, die gelöst werden müssen, sieht Kielhorn auch zahlreiche Vorteile sowohl für die pharmazeutischen Unternehmen als auch die Patientinnen und Patienten in der Europäischen Union.

Mehr…

29.01.2024

Noch viele offene Fragen, aber das Ziel ist positiv zu bewerten

Ausgabe 01 / 2024

Im Sommer 2021 einigten sich der Europäische Rat und das Parlament auf einen Legislativvorschlag zum EU-HTA-Verfahren. Die neuen Regelungen werden nun in einem gestuften Verfahren zum 12. Januar 2025 gültig. Doch welche Veränderungen gehen mit dem EU-HTA-Prozess für die pharmazeutischen Unternehmen einher? Wir haben Expertinnen und Experten aus dem Dienstleistungsbereich befragt, welche offenen Fragen zeitnah gelöst werden sollen und wie sich Unternehmen auf den Prozess vorbereiten können. Es gibt noch einige Herausforderungen zu meistern, aber das harmonisierte Verfahren bietet durchaus zahlreiche Vorteile für alle Akteure – wenn denn passende und pragmatische Lösungen gefunden werden.

Mehr…

Mediadaten

Bitte kontaktieren Sie unsere Anzeigenleiterin Chantal Lehmann per E-Mail an lehmann@healthpolicy-online.de