Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

market access & health policy

01.12.2010 15:15
"MAHP" ist das offizielle Organ der Deutschen Fachgesellschaft für Market Access e.V (DFGMA).
Das Stigma für eine bessere Versorgung überwinden
03.11.2021

Das Stigma für eine bessere Versorgung überwinden

Ausgabe 06 / 2021

Im März 2017 trat das „Gesetz zur Änderung betäubungsrechtlicher und anderer Vorschriften“ in Kraft. Damit wurde medizinisches Cannabis in Deutschland erstmals verschreibungsfähig. „Market Access & Health Policy“ sprach mit Richard Balla, Geschäftsführer des auf Medizinalcannabis spezialisierten Unternehmens imc, über die Herausforderungen des noch jungen Marktes, die Schwierigkeiten beim Marktzugang, aber auch die großen Chancen, die medizinisches Cannabis für Fachärzte und bestimmte Patientengruppen bieten könnte. Im Interview wird deutlich, dass ein Hindernis bei der Entwicklung des Marktes das Fehlen valider Daten zur Therapie, einzelnen Indikationen und letztlich zum Nutzen für die Patienten ist. Für Richard Balla ist es wichtig, dass in Zukunft das Stigma rund um medizinisches Cannabis überwunden wird. Er möchte eine gesellschaftliche Debatte anstoßen, um das Thema voranzubringen.

Mehr…

03.11.2021

Wissenschaftliche Beweise fehlen noch immer

Ausgabe 06 / 2021

Seit dem Inkrafttreten des „Gesetzes zur Änderung betäubungsrechtlicher und anderer Vorschriften“ im März 2017 ist in Deutschland die Verordnung von medizinischem Cannabis, Cannabisblüten und -extrakten sowie von cannabisbasierten Arzneimitteln auf Rezept möglich – und das trotz einer fehlenden Zulassung. Im Jahr 2022 steht die finale Auswertung der gesetzlich geforderten Begleiterhebung an, zu der alle Ärzt:innen verpflichtet sind, die medizinisches Cannabis verschreiben. Etwa zwei Drittel der 10.000 dort dokumentierten Patient:innen berichten über positive Effekte nach einem Jahr Behandlung – vor allem bei chronischen Schmerzen. In hochwertigen Studien gebe es allerdings nach wie vor keinen sicheren Wirkungsnachweis, und auch die Risiken einer längerfristigen Behandlung seien kaum untersucht, machte Professor Dr. med. Frank Petzke, Leiter Schmerzmedizin an der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Göttingen und Sprecher der Ad-hoc-Kommission „Cannabis in der Medizin“ der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. auf einer Pressekonferenz zum Start des Deutschen Schmerzkongresses 2021 deutlich.

Mehr…

Was haben wir gelernt?

Was haben wir gelernt?

Ausgabe 05 / 2021

Der DiGA-Fast-Track ermöglicht eine probeweise Aufnahme digitaler Gesundheitsanwendungen in das Leistungsverzeichnis nach § 139e SGB V. Am 25.09.2020 erhielt die erste Gesundheitsanwendung die vorläufige Zulassung, gefolgt von sechs weiteren Produkten, die bis Ende 2020 ins Verzeichnis aufgenommen wurden. Für die permanente Zulassung ist ein Evidenznachweis erforderlich, zur Erbringung dieses Nachweises wurde den Herstellern eine zwölfmonatige Frist gewährt. Diese 12-Monats-Frist neigt sich im weiteren Verlauf des Jahres 2021 für die ersten Produkte dem Ende zu.

Mehr…