Sie sind hier: Startseite Nachrichten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten

08.11.2010 11:54
Nachrichten
Kann kommen: bvitg für Einführung der Corona‐Tracing‐App
05.05.2020

Kann kommen: bvitg für Einführung der Corona‐Tracing‐App

Der Bundesverband Gesundheits‐IT (bvitg) befürwortet die Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums für eine Corona‐Tracing‐App. Gleichzeitig appelliert der Verband an alle Akteure, den Dialog über Gesundheitsdaten und ethisch vertretbare Nutzungen weiterzuführen sowie eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie zu erarbeiten.

Mehr…

Bundesgesundheitsminister Spahn und Bayerischer Ministerpräsident Söder bei Roche
04.05.2020

Bundesgesundheitsminister Spahn und Bayerischer Ministerpräsident Söder bei Roche

Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn besuchten am 4. Mai 2020 auf Einladung von Dr. Christoph Franz, Verwaltungsratspräsident von Roche, das Gesundheitsunternehmen am Standort im bayerischen Penzberg, dem größten europäischen biotechnologischen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionszentrum des Unternehmens.

Mehr…

Klinische Studie zu Passiv-Immunisierung bei COVID-19 gestartet
04.05.2020

Klinische Studie zu Passiv-Immunisierung bei COVID-19 gestartet

Nach einer Infektion mit dem neuen Coronavirus bilden Menschen in der Regel spezifische Antikörper, die Patienten mit einer akuten COVID-19-Erkrankung bei der Bewältigung der Erkrankung helfen könnten. Die Wirksamkeit einer Therapie mit Antikörpern, die sich im Blut Genesener befinden, ist bisher wissenschaftlich aber nicht ausreichend belegt. Daher haben Experten der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) die deutschlandweit angelegte CAPSID-Studie gestartet. Ziel ist es, herauszufinden, ob und wie Antikörper gegen SARS-CoV-2 bei akut an COVID-19 erkrankten Patienten wirken.

Mehr…

Prof. Dr. Dr. Frauke Rostalski wird neues Mitglied des Deutschen Ethikrates
04.05.2020

Prof. Dr. Dr. Frauke Rostalski wird neues Mitglied des Deutschen Ethikrates

Die Strafrechtlerin Professorin Dr. Dr. Frauke Rostalski wurde von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble zum 30. April 2020 in den Deutschen Ethikrat berufen. Sie ist eines von 21 neuen Mitgliedern. Nachdem ein Teil der Ratsmitglieder am 10. April 2020 turnusmäßig aus dem Gremium ausgeschieden war, wird der Deutsche Ethikrat damit neu zusammengesetzt. „Ich freue mich sehr über diese ehrenvolle Berufung“, so Rostalski.

Mehr…

DPtV-Stellungnahme zu Patientendaten-Schutz-Gesetz
04.05.2020

DPtV-Stellungnahme zu Patientendaten-Schutz-Gesetz

„Die Souveränität der Patient*innen über ihre Daten muss im Mittelpunkt stehen“, betont Gebhard Hentschel, Bundesvorsitzender der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV). In ihrer Stellungnahme zum geplanten Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) fordert die DPtV Nachbesserungen. „Die sichere, vertrauensvolle und nutzerfreundliche digitale Kommunikation zwischen Leistungserbringern und mit Patient*innen ist wichtig. Ein differenziertes Berechtigungsmanagement und ein selektiver Zugriff auf die Elektronische Patientenakte müssen daher von Beginn an möglich sein – nicht erst ab 1. Januar 2022“, so der Bundesvorsitzende.

Mehr…

COVID-19-Antikörpertest von Roche erhält von US-amerikanischer FDA die Genehmigung zur Verwendung in Notfallsituationen
04.05.2020

COVID-19-Antikörpertest von Roche erhält von US-amerikanischer FDA die Genehmigung zur Verwendung in Notfallsituationen

Roche gab gestern (3. Mai 2020) bekannt, dass die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) für den neuen Elecsys®-Anti-SARS-CoV-2-Antikörpertest des Unternehmens die Genehmigung zur Verwendung in Notfallsituationen (Emergency Use Authorization, EUA) erteilt hat. Der Test dient der Unterstützung zum Nachweis, ob ein Patient dem SARS-CoV-2-Virus ausgesetzt war und ob dieser Patient Antikörper gegen SARS-CoV-2 entwickelt hat. Die ersten Packungen haben das Lager in Mannheim bereits verlassen, um ab sofort weltweit die Gesundheitssysteme der Länder in der aktuellen Krisensituation bestmöglich zu unterstützen.

Mehr…

Ergebnisse der „Heinsberg-Studie“ veröffentlicht
04.05.2020

Ergebnisse der „Heinsberg-Studie“ veröffentlicht

Der Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen gilt als Brennpunkt für das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Nach einer Karnevalssitzung kam es dort zu einer in Deutschland frühen und massenhaften Ausbreitung des Erregers. Im Rahmen der Studie hatte ein Forschungsteam um Prof. Dr. Hendrik Streeck und Prof. Dr. Gunther Hartmann von der Universität Bonn in der Ortschaft Gangelt eine große Zahl von Einwohnern befragt, Proben genommen und analysiert. Dabei wurde unter anderem erstmals die Sterblichkeitsrate der Infektion genau bestimmt.

Mehr…

KIT-Experte zu aktuellem Thema: Datenschutz bei Corona-Tracing-Apps
29.04.2020

KIT-Experte zu aktuellem Thema: Datenschutz bei Corona-Tracing-Apps

Tracing-Apps sollen dabei helfen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen: Ist jemand erkrankt, lassen sich dank der Apps Kontaktpersonen nachvollziehen und warnen. In den vergangenen Tagen ist – mit Blick auf die Frage, wie sicher die Daten der Nutzerinnen und Nutzer sind – eine intensive Debatte zu möglichen zentralen oder dezentralen Lösungen für eine solche Anwendung entbrannt. Die deutsche Bundesregierung hat sich nun auf ein System verständigt, das Daten dezentral speichert – eine Entscheidung, die viele positiv sehen. Professor Thorsten Strufe, Leiter der Forschungsgruppe „Praktische IT-Sicherheit“ am Karlsruhe Institut für Technologie (KIT), und sein Team haben beide Ansätze einander gegenübergestellt und untersucht, wie datenschutzkonform sie wirklich sind.

Mehr…

Verschleppte Krankheiten sind oft gefährlicher als Corona
29.04.2020

Verschleppte Krankheiten sind oft gefährlicher als Corona

Viele Menschen scheuen sich aktuell davor, zum Arzt zu gehen – aus Angst, sich in der Praxis mit dem Corona-Virus anzustecken. Dabei kann gerade dieses Verhalten deutlich gefährlicher für die eigene Gesundheit werden.

Mehr…

Marinomed erhält FFG-Förderung zur Erforschung einer Sars-CoV-2-Therapie auf „Carragelose“-Basis
29.04.2020

Marinomed erhält FFG-Förderung zur Erforschung einer Sars-CoV-2-Therapie auf „Carragelose“-Basis

Die Marinomed Biotech AG, ein global tätiges biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien, erhält von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) eine Förderung zur Entwicklung einer SARS-CoV-2-Therapie auf „Carragelose“-Basis. Ziel des Projekts ist es, eine Inhalationslösung mit „Carragelose“ als akute Behandlung von viralen Lungenentzündungen, die von SARS-CoV-2 oder anderen Atemwegsviren ausgelöst werden, klinisch zu testen.

Mehr…

COVID-19-Befragung in der NAKO Gesundheitsstudie
29.04.2020

COVID-19-Befragung in der NAKO Gesundheitsstudie

Die COVID-19-Befragung aller Teilnehmer*innen ist eine Forschungsaktion der NAKO Gesundheitsstudie (NAKO), um Erkenntnisse über Verbreitung, Verlauf, und Auswirkungen von COVID-19 in Deutschland zu gewinnen. Die Befragung startet heute (29.4.20), alle NAKO Teilnehmenden werden zur Teilnahme aufgefordert.

Mehr…

Benoit Slavicek neuer Geschäftsführer von Mundipharma Deutschland
27.04.2020

Benoit Slavicek neuer Geschäftsführer von Mundipharma Deutschland

Im Rahmen einer virtuellen Mitarbeiterversammlung hat sich der neue Geschäftsführer von Mundipharma Deutschland, Benoit Slavicek, der Belegschaft des Arzneimittelherstellers vorgestellt. „Ich freue mich sehr, mit Ihnen gemeinsam die Zukunft von Mundipharma Deutschland zu gestalten, auch weiterhin mehr Patienten Zugang zu bezahlbaren und innovativen Therapien zu ermöglichen und so Medizin voranzubringen.“

Mehr…

Versorgung von psychisch Erkrankten in der Corona Krise nicht durchgehend gewährleistet
27.04.2020

Versorgung von psychisch Erkrankten in der Corona Krise nicht durchgehend gewährleistet

Im Rahmen der Corona-Pandemie verstärkt sich die Wahrscheinlichkeit für psychische Krisen und Erkrankungsbeschwerden. Da aufgrund des großen Infektionsrisikos stationäre Betten im Bereich psychischer Erkrankungen abgebaut werden mussten, sind ambulante Hilfen, wie z.B. Beratungsstellen, Möglichkeiten zur Krisenintervention umso wichtiger um Hilfestrukturen für die psychische Gesundheit Betroffener zu ermöglichen. Die Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) fordern dazu insbesondere den Ausbau ambulanter Fernbehandlungen.

Mehr…

MorphoSys ernennt Dr. Roland Wandeler zum Chief Commercial Officer
22.04.2020

MorphoSys ernennt Dr. Roland Wandeler zum Chief Commercial Officer

Die MorphoSys AG gab am 22.4.20 die Ernennung von Dr. Roland Wandeler zum neuen Vertriebsvorstand (Chief Commercial Officer - CCO) der MorphoSys AG mit Wirkung zum 5. Mai 2020 bekannt. In dieser neu geschaffenen Position wird Dr. Wandeler als Mitglied des Vorstands der MorphoSys AG den globalen Vertriebsbereich verantworten. Er wird alle weltweiten Kommerzialisierungsaktivitäten sowie das US-Geschäft des Unternehmens mit der geplanten Markteinführung des firmeneigenen anti-CD19-Antikörpers Tafasitamab leiten. Tafasitamab befindet sich derzeit bei der US-amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) in der Prioritätsprüfung.

Mehr…

Diese Entscheidung stellt die gemeinsame Selbstverwaltung insgesamt in Frage!
20.04.2020

Diese Entscheidung stellt die gemeinsame Selbstverwaltung insgesamt in Frage!

Gegen die Stimmen der Ärzteschaft sowie der Krankenhäuser haben der GKV-Spitzenverband sowie die unparteiischen Mitglieder im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) die Sonderregelungen für Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen während der Covid-19-Pandemie ab 20. April 2020 wieder außer Kraft gesetzt. Zur Entscheidung des G-BA vom 17. April 2020 nimmt der Hauptgeschäftsführer RA Lars F. Lindemann wie folgt Stellung:

Mehr…

G-BA-Beschluss ist nicht nachvollziehbar
20.04.2020

G-BA-Beschluss ist nicht nachvollziehbar

Gegen die Stimmen der Ärzteschaft hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Sonderregelung, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen auch telefonisch auszustellen, nicht verlängert. Aus Sicht des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI) gefährdet die Entscheidung nicht nur Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte, sondern lässt die Selbstverwaltung auch in keinem guten Licht erscheinen.

Mehr…

Diabetesversorgung durch Corona-Pandemie gefährdet
20.04.2020

Diabetesversorgung durch Corona-Pandemie gefährdet

Durch die Umstellungen in der klinischen Versorgung zugunsten infektiologischer Maßnahmen droht in Deutschland eine gefährliche Unterversorgung von chronisch Erkrankten und Personen mit akuten Beschwerden. Ärztinnen und Ärzte aus der Endokrinologie und Diabetologie beobachten derzeit einen starken Rückgang der Patientenzahlen in Praxen, Ambulanzen sowie Notambulanzen. Mancherorts wurden Diabetesabteilungen sogar zugunsten der Versorgung von Patienten mit COVID-19 geschlossen. Als Folge werden dringliche Vorsorge- und Behandlungstermine häufig nicht nur seitens der Patientinnen und Patienten, sondern auch seitens der Kliniken und Praxen verschoben. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) warnt davor, dass durch diese Entwicklung Notfallsituationen zu spät identifiziert und Betroffene hierdurch unnötig gefährdet werden.

Mehr…

Hausärzte reagieren empört auf den Stopp der telefonischen AU
20.04.2020

Hausärzte reagieren empört auf den Stopp der telefonischen AU

„Der GBA gefährdet mit Ignoranz alle bisherigen Erfolge gegen das Coronavirus und hat gegen die Stimmen der Ärzteschaft entschieden“, erklärt der Vorsitzende des Hausärzteverbandes Nordrhein e.V., Dr. Oliver Funken. „Es ist unglaublich, dass mit dem GBA der größte Gegner in der Pandemiebekämpfung in den eigenen Reihen der Gesundheitsversorgung zu finden ist.“ Mit der vorzeitigen Aufhebung der Ausnahmeregelung zur telefonischen AU werden Deutschlands Wartezimmer ab Montag, 20.04.2020, Einfallsschleuse des Virus in die Regelversorgung von Risikopatienten geöffnet, so die Befürchtung des Hausärzteverbandes.

Mehr…

Ende der Krankschreibungen per Telefon gefährdet medizinisches Personal und Patienten
20.04.2020

Ende der Krankschreibungen per Telefon gefährdet medizinisches Personal und Patienten

Ab 20.4.20 müssen Patienten mit einer leichten Erkrankung der oberen Atemwege wegen einer Krankschreibung nach Beschluss des G-BA wieder in die Arztpraxis gehen. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) kritisiert diese Entscheidung scharf. „Das ist unverantwortlich. Diese Patienten könnten eine harmlose Erkältung haben, aber auch an Covid-19 erkrankt sein und damit Ärzte, Praxispersonal sowie andere Patienten mit teilweise schweren Erkrankungen anstecken“, sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich am Sonntag (19.4.) in Essen. „Es ist empörend, wie der dringend gebotene ärztliche Sachverstand hier missachtet wird.“

Mehr…

Artikelaktionen