Sie sind hier: Startseite Nachrichten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten

08.11.2010 11:54
Nachrichten
Hausärzte fordern Klimaaktionspläne
12.12.2019

Hausärzte fordern Klimaaktionspläne

Klimaveränderungen und die einhergehenden Extremwetterereignisse wie Hitzewellen und Starkregen sowie weitere Veränderungen der Umwelt wirken sich auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen aus. Nicht nur Kranke leiden unter den wetterbedingten Extremereignissen, die unter dem Klimawandel zunehmen und völlig neue Gefahrensituationen mit sich bringen. Der Vorstand des Hausärzteverbandes Nordrhein e.V. fordert deshalb zeitnah Hitzeaktionspläne in den Einrichtungen des Gesundheitswesens und in den Kommunen.

Mehr…

Elektronische Arztvernetzung: 90 Prozent der PVS-Anbieter sind dabei
12.12.2019

Elektronische Arztvernetzung: 90 Prozent der PVS-Anbieter sind dabei

Die Vertragspartner der AOK-Haus- und Facharztverträge in Baden-Württemberg zeigen sich zufrieden mit der Entwicklung der Elektronischen Arztvernetzung (EAV). Fünf Monate nach dem offiziellen Startschuss nehmen bereits rund 400 Haus- und Fachärzte an der EAV teil, obwohl bis dato erst 20 Prozent der Vertragssoftwareanbieter die Umsetzung der EAV anbieten. Durch den bevorstehenden Einstieg der beiden Marktführer im Bereich Praxisverwaltungssoftware (PVS) und weiterer Hersteller wird die Softwareverfügbarkeit schon ab dem 2. Quartal 2020 bei rund 90 Prozent liegen.

Mehr…

Hertie-Stiftung stärkt optimierte Forschungs- und Nachwuchsförderung, damit Patienten schneller von neuen Therapien profitieren
05.12.2019

Hertie-Stiftung stärkt optimierte Forschungs- und Nachwuchsförderung, damit Patienten schneller von neuen Therapien profitieren

"Um die international nur punktuell wettbewerbsfähige medizinische Forschung in Deutschland voranzubringen und den Patienten schneller neue Therapieformen zu ermöglichen, braucht es einen Strukturwandel, der die translationale Forschung durch strategische Partnerschaften stärkt und exzellenten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern für ihre Karriere neue Perspektiven bietet", erklärt Dr. Astrid Proksch, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung für den Bereich "Gehirn erforschen".

Mehr…

Heidrun Irschik-Hadjieff wurde ins vfa-Präsidium gewählt
04.12.2019

Heidrun Irschik-Hadjieff wurde ins vfa-Präsidium gewählt

Heidrun Irschik-Hadjieff, Geschäftsführerin der Takeda Gruppe in Deutschland und Sprecherin der Takeda GmbH, Konstanz, ist seit dem 28. November 2019 Mitglied im Präsidium des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (vfa).

Mehr…

Lieferengpässe bei Arzneimitteln: Pharmaindustrie gefährdet Patientenversorgung
04.12.2019

Lieferengpässe bei Arzneimitteln: Pharmaindustrie gefährdet Patientenversorgung

"Lieferengpässe bei Medikamenten verunsichern die Patienten und können im Extremfall die Versorgung gefährden", erklärt Hans Peter Wollseifer, Vorstandsvorsitzender des IKK e.V. "Die Politik ist hier gefordert, entgegen zu wirken."

Mehr…

Freie Ärzteschaft: Schluss mit der systematischen Verantwortungslosigkeit in der Gesundheitspolitik
04.12.2019

Freie Ärzteschaft: Schluss mit der systematischen Verantwortungslosigkeit in der Gesundheitspolitik

Mit 20 Gesetzen in 20 Monaten will Jens Spahn „für spürbare Verbesserungen des Alltags der Bürger, der Patienten, der Pflegekräfte und Ärzte gesorgt“ haben. So lobte der Bundesgesundheitsminister am vergangenen Donnerstag im Bundestag sich selbst. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) sieht das anders: „Diese Gesetzesflut ist systematische Verantwortungslosigkeit“, sagte FÄ-Vize Dr. Silke Lüder am Samstag, 30.11.19 in Düsseldorf.

Mehr…

Dragonfly Therapeutics kündigt Zusammenarbeit mit AbbVie in den Bereichen Autoimmun-Erkrankungen und Onkologie an
27.11.2019

Dragonfly Therapeutics kündigt Zusammenarbeit mit AbbVie in den Bereichen Autoimmun-Erkrankungen und Onkologie an

Dragonfly wird seine TriNKET(TM)-Plattform nutzen, um Arzneimittelkandidaten zu entwickeln, die auf eine Vielzahl von Targets für die Behandlung von Autoimmun- und Krebs-Erkrankungen abzielen. AbbVie erhält exklusive Optionsrechte, über die es eine Reihe von Antikörpern von Dragonfly für Immuntherapien mit natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) lizenzieren kann.

Mehr…

CSU-Fraktion will medizinische Versorgung in Bayern besser vernetzen
27.11.2019

CSU-Fraktion will medizinische Versorgung in Bayern besser vernetzen

Die CSU-Landtagsfraktion setzt sich dafür ein, dass Hausärzte, Fachärzte, Krankenhäuser, Pflegedienste, Apotheken und andere Leistungserbringer im Gesundheitssystem bei der Behandlung von Patienten noch enger zusammenarbeiten. In einem ersten Schritt sollen in Bayern anhand von Modellprojekten neue Ansätze zur sogenannten sektorenübergreifenden bzw. -verbindenden Versorgung entwickelt werden.

Mehr…

DGOP fordert Ende der Mangelversorgung
27.11.2019

DGOP fordert Ende der Mangelversorgung

Arzneimittelengpässe sind derzeit ein Top-Thema in Deutschland und Europa. Drei Maßnahmen könnten nach Einschätzung der Deutsche Gesellschaft für onkologische Pharmazie (DGOP) die Versorgungssicherheit der Bevölkerung erheblich verbessern. Die DGOP dringt auf ihre Umsetzung.

Mehr…

Hermann wirbt für mehr regionale Gestaltungsspielräume
27.11.2019

Hermann wirbt für mehr regionale Gestaltungsspielräume

Manne Lucha, Sozialminister des Landes Baden-Württemberg, und Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, äußerten sich anlässlich der Veranstaltung „AOK Baden-Württemberg im Dialog“ am 25.11.2019 in Stuttgart kritisch zu Zentralisierungstendenzen in den aktuellen Gesetzesvorhaben des Bundesgesundheitsministers.

Mehr…

DFL, DFB und VBG finanzieren Forschungsprojekt zum Gesundheitsstatus ehemaliger Fußball-Profis
27.11.2019

DFL, DFB und VBG finanzieren Forschungsprojekt zum Gesundheitsstatus ehemaliger Fußball-Profis

Der DFB, die DFL Deutsche Fußball Liga und die gesetzliche Unfallversicherung VBG geben gemeinsam die Erforschung von langfristigen Auswirkungen des Profisports auf die Gesundheit von ehemaligen Profi-Fußballspielerinnen und -spielern in Auftrag. Der NAKO e. V., Trägerverein der NAKO-Gesundheitsstudie (NAKO), soll ab Anfang 2020 über einen Zeitraum von drei Jahren den Gesundheitszustand von mindestens 300 Ex-Fußballprofis im Alter zwischen 40 und 69 Jahren mit dem umfangreichen NAKO-Untersuchungsprogramm messen. Alle Ex-Profis müssen in der Bundesliga oder 2. Bundesliga bzw. in der Frauen-Bundesliga oder in vergleichbaren ausländischen Ligen gespielt haben.

Mehr…

Rabattverträge im Exklusivmodell gefährden die Arzneimittelversorgung
27.11.2019

Rabattverträge im Exklusivmodell gefährden die Arzneimittelversorgung

Zum ersten Mal haben Forscher den Zusammenhang zwischen dem Rabattvertragsmodell und Lieferproblemen von Arzneimitteln wissenschaftlich untersucht. Die von Pro Generika in Auftrag gegebene Studie des IGES Instituts* zeigt: Rabattverträge mit einem einzigen Hersteller führen öfter zu versorgungskritischen Situationen als solche, die mit mehreren Unternehmen geschlossen werden.

Mehr…

Amgen-Umfrage: Biotechnologie positiv besetzt, Gentechnik weniger
27.11.2019

Amgen-Umfrage: Biotechnologie positiv besetzt, Gentechnik weniger

Die Deutschen sehen die Biotechnologie insgesamt überwiegend positiv, gegenüber der Gentechnik sind sie eher skeptisch.(1) Dabei sind Biopharmazeutika in weiten Teilen der Bevölkerung noch weitgehend unbekannt, Vorbehalte beruhen zumindest zum Teil auf Informationsdefiziten. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen zum Biotech-Standort Deutschland im Auftrag des Pharmaunternehmens Amgen.

Mehr…

AWMF-Arbeitskreis diskutiert über Masernimpfpflicht und mahnt Schließung der Impflücken bei Erwachsenen an
27.11.2019

AWMF-Arbeitskreis diskutiert über Masernimpfpflicht und mahnt Schließung der Impflücken bei Erwachsenen an

Eine Ausrottung von Masern ist nur möglich, wenn 95 Prozent der Gesamtbevölkerung immun ist – entweder nach durchlebter Erkrankung oder durch eine Impfung. In Deutschland ist dieser Wert leider noch nicht erreicht. Am 14. November 2019 hat der Deutsche Bundestag nun ein Gesetz verabschiedet, das eine Impfpflicht für Kinder beim Eintritt in den Kindergarten oder die Schule vorsieht. Ob eine Impflicht für Kinder gerechtfertigt und notwendig ist, haben Ärzte und Juristen des gleichnamigen Arbeitskreises der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) e. V. bei ihrem Arbeitskreistreffen Anfang November diskutiert. Denn Impflücken bei Masern bestehen vor allem bei nach 1970 geborenen Erwachsenen.

Mehr…

Noweda unterstützt Apotheken bei Kommunikation der Lieferengpässe
26.11.2019

Noweda unterstützt Apotheken bei Kommunikation der Lieferengpässe

Lieferengpässe gehören zu den größten Belastungen im Alltag einer jeden Apotheke. Laut dem Apothekenklima-Index 2019 der ABDA gaben über 90 Prozent der befragten Apothekerinnen und Apotheker an, dass das Thema Lieferengpässe eines der größten Ärgernisse im Berufsalltag und zudem einer der größten „Zeitfresser“ sei. Denn die Hintergründe der Problematik sind den meisten Patienten und Kunden nicht bewusst. Das bedeutet für die Apotheke maximalen Beratungs- und Informationsaufwand.

Mehr…

Gebhard Hentschel neuer Vorsitzender der DPtV
26.11.2019

Gebhard Hentschel neuer Vorsitzender der DPtV

Dipl.-Psych. Gebhard Hentschel ist neuer Bundesvorsitzender der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV). Die Delegiertenversammlung wählte ihn am 22.11.19 auf ihrer Sitzung in Berlin. Dipl.-Psych. Barbara Lubisch, Bundesvorsitzende seit 2013, hatte nicht mehr für diese Position kandidiert und wurde zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt. Als weitere Bundesvorstandsmitglieder wurden Dipl.-Psych. Dr. Enno Maaß, Dipl.-Psych. Michael Ruh und Dipl.-Psych. Sabine Schäfer im Amt bestätigt. Neu in den Bundesvorstand gewählt wurde Dr. Anke Pielsticker.

Mehr…

Immer mehr Rheuma-Patienten haben Zugang zu biologischen Arzneimitteln
26.11.2019

Immer mehr Rheuma-Patienten haben Zugang zu biologischen Arzneimitteln

Seit der Einführung der Adalimumab-Biosimilars ist die Zahl der GKV-Patienten, die innerhalb eines Jahres mit Adalimumab behandelt wurde, gestiegen. Das bedeutet für die Versorgungssituation in Deutschland: Es gibt jetzt mehr Menschen mit Rheuma, chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten oder Schuppenflechte, die Zugang zu einem biologischen Arzneimittel haben als vorher.

Mehr…

Inceptua und Bendalis schließen einen Exklusivvertrag für klinische Studien
26.11.2019

Inceptua und Bendalis schließen einen Exklusivvertrag für klinische Studien

Inceptua Group (ehemals Multipharma GmbH), weltweit agierendes Pharmaunternehmen und Servicepartner, und Bendalis GmbH, deutscher Hersteller von generischen onkologischen Produkten und speziellen Therapeutika, geben heute die Unterzeichnung eines Exklusivvertrags zur Bereitstellung von klinischem Prüfmaterial für onkologische Generika bekannt.

Mehr…

BDP kritisiert, dass Gesundheits-Apps ohne vorherige Prüfung der Wirksamkeit verschrieben werden können
25.11.2019

BDP kritisiert, dass Gesundheits-Apps ohne vorherige Prüfung der Wirksamkeit verschrieben werden können

Das am 7.11.19 beschlossene Digitale-Versorgungs-Gesetz sieht vor, dass Gesundheits-Apps zukünftig für ein Jahr verschrieben werden können und die gesetzlichen Krankenversicherungen für die Kosten aufkommen. Auch Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten soll es ermöglicht werden, digitale Gesundheitsanwendungen zu verordnen. Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) sieht einige Punkte im Gesetz durchaus kritisch.

Mehr…

AWMF fordert medizinisch-wissenschaftlichen Expertenbeirat beim BfArM zur Qualitätssicherung von Apps
25.11.2019

AWMF fordert medizinisch-wissenschaftlichen Expertenbeirat beim BfArM zur Qualitätssicherung von Apps

Mit dem Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation, dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG), können künftig „Apps auf Rezept“ verschrieben werden. Voraussetzung dafür ist, dass sie vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in das „Verzeichnis für Digitale Gesundheitsanwendungen“ aufgenommen und geprüft wurden. Allerdings geht es bei dieser Prüfung überwiegend um formale Kriterien von Datenschutz oder Datensicherheit, Sicherheit und Funktionstauglichkeit.

Mehr…

Artikelaktionen